Lokales

Weichenstellungfür Esslinger Klinikum

ESSLINGEN Die Städtischen Kliniken stellen die Weichen in Richtung Zukunft: Weil nach Schätzungen von Branchenkennern bis 2020 jedes vierte Krankenhaus schließen muss, arbeiten Geschäftsführerin Cornelia Lindner, Chefärzte, Pflegedienstleitung und Verwaltung an einer Neuausrichtung des Hauses. Das Ziel ist klar: "Wir müssen uns eindeutig positionieren und wollen im Bereich Esslingen Marktführer werden", erklärte Cornelia Lindner im Esslinger Gemeinderat.

Anzeige

Um die regionale Ausrichtung zu unterstreichen, will man sich nicht länger Städtische Kliniken, sondern Klinikum Esslingen nennen. Vor allem aber wird eine Schwerpunktbildung auf Maximalversorgungsniveau angestrebt. Entsprechend wurde in der Ratssitzung auch die Betriebssatzung der Kliniken geändert. Außerdem wird der Eigenbetrieb künftig "berechtigt, Kooperationen mit anderen Leistungserbringern auf dem Gebiet des Gesundheitswesens einzugehen". Vertreter aller Fraktionen unterstützten die neue Ausrichtung der Städtischen Kliniken und die Umbenennung in Klinikum Esslingen. Dieter Deuschle (Freie Wähler) machte jedoch deutlich, dass die Zielsetzung des Gemeinderates noch weiter reiche: "Wir wollen die Klinik noch in dieser Wahlperiode zur eigenständigen gemeinnützigen GmbH (gGmbH) machen."

ez