Lokales

Weihnachtlicher Kassensturz: 45 000 Euro

Weihnachtsstimmung allerorten. Das Fest der Liebe veranlasste wieder viele Menschen, an ihre Nächsten zu denken. Kein Wunder, dass auch das Spendenkonto der Weihnachtsaktion einen ordentlichen Schub erfuhr. Der weihnachtliche Kassensturz ergab stolze 45 000 Euro. Der Dank dafür gilt allen Teckboten-Lesern. Wir hoffen auf großzügige weitere Unterstützung für den Aufbau des "Betreuten Wohnens zu Hause" rundum.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Die 28. Weihnachtsaktion des Teckboten lockt traditionell zur Weihnachtszeit ganz viele

O:STERN.TI_Menschen aus der Reserve. Der Verein "Gemeinsam für eine gute Sache" zieht auch heuer wieder mit Lesern, Geschäftsleuten und Vereinsaktiven an einem Strang. Gefördert werden wie immer drei Projekte in der Region. Diesmal handelt es sich um drei Vereine, die alle das gleiche Ziel verfolgen: Der Kirchheimer Verein "buefet" sowie das Lenninger NETZ und das Soziale Netz Raum Weilheim haben sich dem Aufbau des Betreuten Wohnens zu Hause verschrieben.

Wie andere Vereine in der Region und in der ganzen Republik haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen dabei zu unterstützen, möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden verbringen zu können. Mithilfe dieser Vereine wird dem Einzelnen die Last abgenommen, sein Leben immer neu organisieren zu müssen. Entsprechend der jeweiligen Lebenssituation kann bei Bedarf umgehend ein Netz von Dienstleitungen abgerufen werden. Dreh- und Angelpunkt der Organisation des Betreuten Wohnens zu Hause sind regelmäßige Besuchsdienste, die von Ehrenamtlichen geleistet werden. Die Koordination aller Bedürfnisse und Angebote übernehmen hauptamtliche Kräfte. Für diese Fachleute wie auch für die Schulung der Ehrenamtlichen wird Geld benötigt. Die Teckboten-Weihnachtsaktion ist daher heuer ganz dem Aufbau des Betreuten Wohnens zu Hause rundum gewidmet.

Ein herzliches Dankeschön geht heute an die Firma Möbel König in Kirchheim. Möbel König gehört schon seit Langem zu den Unterstützern der Weihnachtsaktion und lässt sich immer wieder etwas Besonderes einfallen. Heuer bescherten die Möbel-Kenner ihrer Kundschaft einen Dauerbrenner: Das Cinderella-Marionettentheater präsentierte "Petersson und Findus" sowie "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer". Nicht nur der Nachwuchs war begeistert. Auch die eine oder andere Mutter genoss die Vorstellung zum Ausspannen im vorweihnachtlichen Trubel. Anschließend wurde eifrig gespendet. Außerdem verkaufte Möbel König leckeren Christstollen für die gute Sache. Alles zusammen, großzügig aufgestockt durch die Geschäftsführer Thomas Goll und Gunther Sill, erbrachte nun die sagenhafte Summe von 2 500 Euro für unsere Aktion. Vielen Dank an das Möbelhaus und seine Kundschaft!

Ebenso zuverlässig unterstützt die in der Heinkelstraße ansässige Kirchheimer Firma Feess unsere Aktion. Ein dickes Dankeschön geht hiermit an Walter Feess, der uns glatte 1 000 Euro überwies.

Der Teckbote begeht bekanntlich derzeit sein 175-jähriges Firmenjubiläum. Aus diesem Anlass fanden im Laufe des Jahres zahlreiche Veranstaltungen statt, außerdem war der Teckbote auf verschiedenen Dorffesten und ähnlichen Veranstaltungen präsent. Meist war dabei das Glücksrad im Einsatz. Allen Bürgern, die das Glücksrad in Schwingung versetzten, danken wir hiermit herzlich. Ihr Einsatz ergibt zusammengerechnet die stattliche Summe von 1 012,89 Euro, die komplett in die aktuelle Weihnachtsaktion fließt.

Für ebenfalls sagenhafte 1000 Euro danken wir der Firma Wohnbau Lang aus Dettingen. Auch sie unterstützt damit unser Vorhaben großzügig. Auch die Firma Häußler Blechverarbeitung in der Kirchheimer Heinkelstraße hält uns Jahr für Jahr die Treue. Jetzt "schneite" Seniorchefin Anne Häußler in die Redaktion und spendete 300 Euro, zudem wurde die gute Sache durch den Druck von Grußkarten unterstützt. Vielen Dank für das Engagement!

Der Feuerzangenbowle und Pippi Langstrumpf hat der Kirchheimer Gastronom Reinhard Segatz im Rahmen des Weihnachtsmarktes zu einer Renaissance verholfen. Leider war das Wetter nicht so richtig weihnachtlich. Dennoch verspürten einige Lust auf Getränke, die von innen wärmen, und labten sich an der legendären Feuerzangenbowle. Dadurch unterstützten sie unsere Aktion, sodass uns Weihnachtsmarkt-Macher Segatz jetzt 250 Euro überbrachte, für die wir herzlich danken.

Natürlich danken wir auch heute wieder zahlreichen Privatspendern, genauer gesagt der Schar der anonymen Unterstützer. Dankenswerterweise "verfütterte" die Familie Leibold unserem Spendenschwein 50 Euro. 100 Euro steuerte Willi Kamphausen für die Aktion bei. Für weitere Zuwendungen sind wir natürlich jederzeit dankbar. Folgende Konten sind geöffnet:

Kreissparkasse 48 333 344 (BLZ 611 500 20) Volksbank 304 777 005 (BLZ 612 901 20) Deutsche Bank 070 050 000 (BLZ 611 700 76) BW-Bank 8 642 202 (BLZ 600 501 01) Commerzbank 910 000 900 (BLZ 611 400 71)