Lokales

Weilheim kann gegen Holzmaden einfach nicht gewinnen

Fehlstart für den TSV Oberlenningen in der Kreisliga A. Der "Vize" verlor bei den SF Dettingen mit 1:3. Auf dem Sportgelände Brühl gewann Gastgeber Holzmaden das Derby gegen Weilheim vor 150 Zuschauern mit 2:0.

KIRCHHEIM Enttäuscht hat der TV Neidlingen: Die "Lindachtaler" verloren beim Schlusslicht TSV Oberensingen mit 2:3. Neue Hoffnung im Abstiegskampf beim TASV Kirchheim nach dem 1:1 bei Titel(mit)favorit FV 09 Nürtingen. Eine Pleite erlebte der AC Catania bei der 2:5-Schlappe gegen den FC Frickenhausen II. Holzmaden Weilheim 2:0 (0:0): Es bleibt dabei. Der TSV Weilheim kann gegen Holzmaden nicht gewinnen. Seit dem Aufstieg in die Kreisliga A haben die Kicker vom Brühl alle vier Begegnungen gewonnen. Dabei waren über die Hälfte der 150 Zuschauer aus Weilheim. Im ersten Spielabschnitt waren die Spielanteile noch verteilt, die Gäste hatten die besseren Chancen. Doch Jörg Kälberer, der Neuzugang vom TSG Zell im Tor von Holzmaden, hat super gehalten. Nach der Halbzeit wurden die Einheimischen stärker. Michael Hock gelang nach gut einer Stunde das 1:0. Abteilungsleiter Frank Linsenmayer: "Weilheim ist in der zweiten Halbzeit eingebrochen." Kurz vor Spielende erzielte Marc Kächele das 2:0. Dettingen Oberlenningen 3:1 (1:0): So wird es nichts mit der Relegation für die Oberlenninger. Der Aufsteiger vom Wielandstein enttäuschte beim Gastspiel unter der Teck. Nach gut einer halben Stunde kamen die Dettinger so richtig auf Touren. Wolfram Bielke, der Trainer der SFD: "Wir hatten wesentlich mehr Spielanteile." Heinz Eber vom TSV Oberlenningen sah es ähnlich: "Dettingen hat verdient gewonnen. Wir haben zu wenig getan." Die Torfolge: 1:0 Jens Starkert (34.), 2:0, 3:0 Andreas Ochs (53./71.), 3:1 Heinz Eber (90.). Besondere Vorkommnisse: Christian Renz scheitert mit einem Foulelfmeter am Oberlenninger Torwart Michael Melzer (90+1). Oberensingen Neidlingen 3:2 (3:0): Es war die erste Niederlage für das Trainer-Quartett vom Reußenstein. Bereits zur Pause führte die TSV Oberensingen mit 3:0. Klaus Moll vom TVN: "Da war jeder Schuss ein Treffer. Dabei haben wir gar nicht so schlecht gespielt." Abteilungsleiter Werner Attinger von der TSVO sah das Spiel etwas anders: "In der ersten Halbzeit haben wir Neidlingen klar beherrscht." Fakt war, dass es bei Neidlingen im Abschluss gewaltig haperte. Die beiden Gegentore fielen erst in den Schlussminuten. Klaus Moll: "Wir waren einfach nicht aggressiv genug." Die Torfolge: 1:0 Roland Popp (3.), 2:0 Peter Dubik (13.), 3:0 Phillip Schwer (42.), 3:1, 3:2 Jochen Hepperle (90. /90+2). Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Jochen Hepperle (90+2).AC Catania Kirchheim FC Frickenhausen II 2:5 (1:1): Pasquale Martinelli, Spielleiter und Pressewart und "Mädchen für alles" beim AC Catania ist im Prinzip ein eher ruhiger Typ. Gestern nach der Heimpleite seiner Mannschaft gegen die Verbandsliga-Reserve aus dem Neuffener Tal war "Paschke" richtig sauer. Es sah lange auch überhaupt nicht nach so einer klaren Niederlage aus. Cosimo Attore besorgte bereits nach zehn Minuten das 1:0 für die "Schwäbischen Italiener". Dann versiebte der Bezirklsliga-Absteiger mehrere Hochkaräter. Kurz vor der Halbzeit wurde Frickenhausen ein zumindest umstrittener Elfmeter zugesprochen. Dennis Özbeg verwandelte sicher zum 1:1 (44.). Nach der "Ampelkarte" von Maurizio Latte (55.) "kippte" das Spiel. Dennis Özbeg (63.), Erkan Kömir (65.), Dennis Özbeg (75. Foulelfmeter) und Francesco Armenesie (76.) sorgten für die Entscheidung innerhalb 20 Minuten. Marc Antonucci gelang wenigstens noch eine Resultatsverbesserung (80.). Auch außerhalb des Spielfeldes kam es unter den Fans kurzfristig zu "verbalen Auseinandersetzungen." FV 09 Nürtingen TASV Kirchheim 1:1 (0:0): Kleines Erfolgserlebnis für den TASV. Der abstiegsbedrohte Klub vom Oberen Wasen holte auf dem Nürtinger Wörth bei den aufstiegsorientierten "Nullneunern" einen Punkt. Das gibt sicher Auftrieb im Kampf um den Klassenerhalt. Die türkischen Sportkameraden gingen sogar durch Gökhan Karaman mit 1:0 in Führung (67.). Den Ausgleich für die Gastgeber erzielte Mario Scroppo (75.). Abteilungsleiter Denis Zoratti vom FVN: "Wir fanden keine Einstellung. Vielleicht haben wir den Gegner auch unterschätzt." Grafenberg Neckarhausen 2:0 (0:0): Der Tabellenführer hatte Anlaufschwierigkeiten. Erst im zweiten Spielabschnitt ging es so richtig los. Johannes Kampulz erzielte das 1:0 (48.). Frank Stumpp, der in der Winterpause vom Bezirksligisten Neckartailfingen nach Grafenberg wechselte, wurde eingewechselt und traf Minuten später zum 2:0 (72.). Danach kam es noch zu einem bedauerlichen Zwischenfall. Der Neckarhäuser Bruno Schindler erlitt nach einem Zweikampf einen Schien- und Wadenbeinbruch. Bis zum Eintreffen des Krankenwagens musste die Begegnung für eine halbe Stunde unterbrochen werden. Raidwangen Neuffen 0:3 (0:0): Klaus Berger, Pressesprecher des TSV Raidwangen, sagte nach der Klatsche für sein Team: "Das war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel." Der Knackpunkt war die gelb-rote Karte von Lado Vrancic (62.). Die Gäste vom Spadelsberg nutzten das Überzahlspiel schonungslos aus. Die Torfolge: 0:1 Sebastian Jankowski (78.), 0:3 Mark Steiner (82./86.).ee

Anzeige