Lokales

Weilheimer Limburghalle in ein Tierparadies verwandelt

Ein buntes, farbenprächtiges und lebendiges Geschehen beherrschte die Limburghalle bei der Kleintierschau der Weilheimer Züchter.

WEILHEIM Begrüßt wurden die Besucher mit einer Dekoration, in der ein Pfau eingesetzt wurde. Die vielfältigen Farben der Wellensittiche waren in der ersten Voliere zu bestaunen. Die zweite Voliere war mit einem Toulouser Gänsepaar bestückt und in der dritten Voliere tummelten sich Perlhühner. Enten und Gänse planschten in einem Teich. In den weiteren Volieren konnten die Besucher auf ihrem Rundgang Königs-, Silber-, Amhorst-, Gold- und Gelbgold-Fasane mit ihren leuchtenden Farben bewundern. Präsentiert wurden von den Weilheimer Kleintierzüchtern außerdem verschiedene Stämme von Zwerghühnern und Zierenten.

Anzeige

In drei Käfigreihen wurden Einzeltiere der Sparten Hühner, Kaninchen, Tauben und die Tiere der Jugendgruppe gezeigt. Große Anziehungskraft besaß der Streichelzoo: Die Kinder waren vor allem begeistert von den Kaninchen.

Die Preisrichter hatten am Samstagmorgen den Auftrag, die Tiere zu bewerten. Die "Männer in Weiß" waren sich einig, dass die Weilheimer erstklassige Tiere in die Schau gestellt hatten. Erfolgreichste Jungzüchter waren Benjamin Hepperle mit Zwergwidder grau, sowie Marcel Mack mit Zwerg New Hampshire punktgleich mit Verena Wunderlich und ihren Strasser Tauben. Diese drei Jungzüchter holten sich den Titel Jugendvereinsmeister.

Noch einmal ausgezeichnet wurde Benjamin Hepperle mit dem Landesverbandsehrenpreis. Den Stadtehrenpreis bekam ein Alaska-Kaninchen von Daniel Burkhardt. Für eine Luxtaube von Verena Wunderlich gab es ebenfalls einen Stadtehrenpreis. Die weiteren Sonderehrenpreise bei den Kaninchen gingen an Bernd Burkhardt mit Thüringer, Carina Krämer mit Zwergwidder blau-weiß und Verena Wunderlich mit Zwergwidder siamfarbig.

Beim Geflügel räumten Marcel Mack mit Schautaube und nochmals mit Zwerg New-Hampshire sowie Verena Wunderlich mit Strasser Taube die Sonderehrenpreise ab. Der Titelgewinn Vereinsmeister bei den Aktiven ging auf das Konto von Jürgen Schumann mit Deutsche Widder, Werner Spieth mit Deutsches Zwerg-Reichshuhn und Michaela Holl mit Startaube. Das beste Tier in der Ausstellung kommt aus dem Stall Deutsches Zwerg-Reichshuhn von Werner Spieth und wurde mit der Höchstnote "Vorzüglich" prämiert. Die Landesverbandsplakette nimmt Jörg Wunderlich mit Luxtaube nach Hause, den Landesverbandsteller erhält Werner Spieth für Deutsches Zwerg-Reichshuhn und den Landesverbandsehrenpreis verbucht die Züchtergemeinschaft Martina und Lothar Frosch auf ihr Konto.

Die Landesverbandsehrenpreise bei den Kaninchen räumten Fritz Weberruß mit Wiener, Erich Fischer mit Chin-Rex und Walter Weberruß mit Englische Schecke ab. Ein Deutscher Widder von Jürgen Schumann, das Deutsche Zwerg-Reichshuhn von Werner Spieth, die Luchstaube von Jörg Wunderlich, die Startaube von Michi Holl und die Krikente von Werner Scheufele wurden mit Stadtehrenpreisen ausgezeichnet. Die Brautenten und das Amhorstfasanenpaar von Werner Scheufele sowie die Silberfasane von Lothar Vollmer wurden mit hervorragenden Sonderehrenpreisen bewertet. Weitere Sonderehrenpreise verbuchten Jörg Wunderlich mit Luxtaube und Daniela Bischofsberger für Zwerg-Dresdener.

Das Bewertungsteam vergab noch weitere Ehren- und Zusatzpreise.

mf