Lokales

Weilheimer lüften Kochgeheimnisse

„Freunde der Limburgschule“ haben Rezepte gesammelt – Verkaufsstart beim Städtlesfest

Ob Zucchini-Lasagne, gefüllte Kalbsbrust oder Windbeuteltorte – beim Durchblättern des ersten Weilheimer Kochbuches läuft einem unweigerlich das Wasser im Mund zusammen. Der Verkaufserlös fließt in die Neugestaltung des Schulhofs an der Limburgschule.

*
*

Weilheim. Daniela Wahl und Sabine Reich haben in den vergangenen Wochen ordentlich gewirbelt: 2 500 Bittbriefe wurden von den beiden Elternbeiratsvorsitzenden der Weilheimer Limburg-Grundschule verteilt, Rezepte mussten gesichtet, eingedampft und aufbereitet werden. „Wir haben 150 Vorschläge bekommen“, sagt Daniela Wahl. Gut 80 „Weilheimer Kochgeheimnisse“ werden nun in dem gleichnamigen Kochbuch, für das die Firma Scheufelen das Papier gespendet hat, gelüftet. Angeschoben wurde das Projekt von den „Freunden der Limburgschule“ unter dem Dach des örtlichen Schulsozialvereins. Der Verkaufserlös soll der Neugestaltung des Schulhofs dienen.

Anzeige

Wie wäre es beispielsweise mit einem Menü aus einer Porree-Käse-Suppe zum Auftakt, gefolgt von einem Salat aus grünem Spargel, Lachs auf Gemüsebett als Hauptgang und einer Sommerfrüchte-Mascarpone-Mousse zum Abschluss? Der eigenen Kreativität setzt das Buch keine Grenzen.

Reich bebildert und farbig in verschiedene Kapitel unterteilt, hat die selbstständige Grafikdesignerin Isabell Kiefhaber aus Kirchheim die Rezeptesammlung äußerst ansprechend gestaltet. Buttons helfen dabei, wahlweise Mahlzeiten zu finden, die beispielsweise Kindern schmecken, schnell zubereitet sind, auch von Vegetariern gegessen werden können oder sich geschickt vorbereiten lassen, wenn Gäste kommen. Typisch schwäbische Gerichte wie Kässpätzle oder Pfitzauf finden sich in dem 98 Seiten umfassenden Buch im DIN-A5-Format genauso wie internationale Spezialitäten. Auch einige Promis der Limburgstadt verraten, was bei ihnen zu besonderen Anlässen auf den Teller kommt: So schwört Bürgermeister Johannes Züfle auf Hähnchenbrustfilet an Estragonsoße und Pfarrer Peter Brändle empfiehlt afrikanisches Huhn in Kokossoße. Der Rektor der Weilheimer Grund- und Werkrealschule, Christian Birzele-Unger, hat ein Rezept beigesteuert für grünen Spargel gegrillt mit Tomaten und Kürbiskernen, seine Kollegin an der Limburg-Grundschule, Ulrike Haist, einen herzhaften schwäbischen Zopf.

Auch einzelne Weilheimer Traditionsbetriebe lüften in dem Buch Kochgeheimnisse: Metzger Fritz Wahl verrät Grundrezepte für Bratensoße und Fleischbrühe, Oma und Uroma „Ecker“ von der gleichnamigen Bäckerei geben das Rezept für Ofenschlupfer preis. Ein Kochbuch „von Weilheimern für Weilheimer“, wie Bürgermeister Züfle in seinem Vorwort schreibt. Es eignet sich aber hervorragend auch als Mitbringsel – als Gruß aus heimischen Küchen.

Das Kochbuch, das in einer Auflage von 500 Stück gedruckt wurde, kann am kommenden Sonntag beim Weilheimer Städtlesfest vor dem Rathaus und später bei Ingeborg Holl-Haug, Lesen, Schreiben, Schenken und bei Das Buch gekauft werden.