Lokales

Weilheimer Schulen dominieren in Neuffen

NEUFFEN Beim "Olympischen Zehnkampf" für die Haupt- und Realschulen des Kreises Esslingen in Neuffen zeigte die Teilnahme von 37 Schulen deutlich, wie beliebt dieser Wettkampf bei den Schülerinnen und Schülern ist.

Anzeige

Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr die Weilheimer Schulen. In der 19-jährigen Geschichte dieser traditionellen Veranstaltung kam es noch nie vor, dass zwei Schulen aus einem Ort auf dem Siegertreppchen ganz oben standen. Die Teck-Realschule Kirchheim erreichte einen dritten Platz.

Der Wettbewerb bestand aus zehn Stationen aus den verschiedenen Bereichen des Sportunterrichts, die von den einzelnen Mannschaften absolviert werden mussten. Gefragt sind deshalb Sportlerinnen und Sportler, die sehr vielseitig sind.

So findet eine Vorauswahl bereits an den Schulen statt, und für die jeweils fünf Schülerinnen und Schüler, die die einzelne Schule dann beim "Olympischen Zehnkampf" vertreten dürfen, ist bereits die Teilnahme eine besondere Auszeichnung. Weiterhin müssen die Schülerinnen und Schüler gleichmäßig auf alle Klassenstufen verteilt sein.

Beim Wettkampf selbst zählt nur das Mannschaftsergebnis an den einzelnen Stationen, also ist Teamgeist und gegenseitige Unterstützung besonders gefragt. Doch nicht nur der Wettstreit mit anderen Schulen begeisterte die knapp 400 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.

Der Wettkampf sollte auch einen Beitrag zur Werte- und Fairnesserziehung leisten. Unterstützung bekamen die Organisatoren vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport.

"Sport macht Freunde gegen Gewalt, Extremismus und Fremdenfeindlichkeit" heißt eine Initiative, die sich besonders an Kinder und Jugendliche wendet, Konflikte gewaltfrei zu lösen.

pm