Lokales

Weilheimer Youngster überraschen

Schöne Erfolge feierten die Biker des TSV Weilheim Scott Teams Heilenmann beim anspruchsvollen Marathon-Rennen in Neustadt.

NEUSTADT Um wichtige Punkte in der German-Bike-Masters-Gesamtwertung ging es auf der dritten Etappe der "adidas Evil Eye German Bike Masters-Serie" in Neustadt an der Weinstraße. Die Organisatoren der "Radsportakademie" Heinz Betz und Ex-Profi Gregor Braun hatten alle Hände voll zu tun, um für die Biker das Waldgebiet um den Neustädter Stadtwald richtig zu beschildern.

Anzeige

Drei Streckenlängen konnten gewählt werden. Die Wertung der Langstrecke ging an Christoph Müller vom Fuji Bike Team, Marathon-Europameisterin Pia Sundstedt gewann bei den Damen. Unter der vielen Ausfällen (knapp die Hälfte der Starter) war auch Lokalmatador und diesjährige Transalp-Gewinner Carsten Bresser.

Die Weilheimer Nachwuchsfahrer Tim Rauscher (Jahrgang 91) und Felix Schmid (92) machten dem TSV Weilheim Scott Team Heilenmann alle Ehre. Als Jahrgangsjüngste wagten sie sich erstmals auf eine Bike-Marathon-Kurzstrecke. Wer jedoch dachte, dass dies eine Spazierfahrt im Gelände werden sollte, sah sich getäuscht: 31 Kilometer und rund 700 Höhenmeter auf 80 Prozent Singletrails mit sehr hohen Schwierigkeitsgraden bei starkem Regen verlangte von den Youngstern volle Konzentration und Disziplin.

Im Vorfeld hatte Trainer Gerhard Rauscher mit den beiden noch bei strahlendem Sommerwetter die Strecke abgefahren und auf die Gefahrenpunkte hingewiesen, die Schiebe- und Tragepassagen erklärt, um kein unnötiges Verletzungsrisiko einzugehen. Das Ergebnis war dann überraschend gut: Absprachegemäß blieben Tim und Felix zusammen, um sich eventuell gegenseitig Hilfe leisten zu können. Nach 2.02,53 Stunden erreichten sie unversehrt das Ziel in Neustadt und belegten die Plätze sieben und acht in der Juniorenklasse (bis zum Jahrgang 87) und lagen in der Gesamtwertung auf Platz 24 und 25 unter 71 Finishern der Kurzstrecke.

Eine Viertelstunde zuvor war bereits Gerhard Rauscher auf die Mittelstrecke gestartet. 53 Kilometer und 1 300 Höhenmeter waren gefordert. In Neustadt muss die angesagte Strecke gefahren werden, da es nicht möglich ist, unterwegs noch auf die kürzere Strecke abzubiegen. Für Gerhard Rauscher lief es nicht rund: Der Sand setzte sich in Schaltung und Bremsen ab, was immer wieder zu unfreiwilligen Stopps führte. Mehrmals konnte er in den Abfahrten die verlorene Zeit auf die Kontrahenten aufholen.

Am Ende reichte es zum 15. Platz der Senioren bis 50 Jahre in der Zeit von 3.20,35 Stunden, im Gesamtklassement war es Platz 79 unter 274 Finishern.

Das Finalrennen findet am 25. September in Münsingen statt.

gr