Lokales

"Wein und Kulturin Neuffen"

NEUFFEN Unter dem Titel "Wein und Kultur in Neuffen" gibt es am morgigen Freitag, 9. November, einen Vortragsabend im Bürgerhaus in Neuffen-Kappishäusern. Ab 18 Uhr werden sich vier Vorträge mit der Geschichte und Gegenwart des Weinbaus befassen. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht der "Täleswein", angesprochen wird aber auch der Weinbau in ganz Württemberg. Dr. Christine Krämer wird über den "Einfluss des Klimas auf Weinbau und Rebsorten" sprechen und sich auch mit dem gerade in der Weinwelt heiß diskutierten Problem der Klimaerwärmung befassen. Dr. Eberhard Fritz gibt einen Einblick über "Bemühungen zur Verbesserung des Weinbaus unter König Wilhelm I. von Württemberg".

Anzeige

Professor Dr. Rainer Loose spricht zum Thema "Farbenwechsel. Der Täleswein vom ,Semsakrebsler' zum Hochgewächs an der Blauen Mauer der Alb". Loose erläutert, welche Faktoren dafür sorgten, dass der Täleswein vom fast unverkäuflichen Produkt zum stark nachgefragten spritzigen Sommerwein wurde. Abschließend wird Otto Muckenfuß aus Neuffen das Brauchtum darstellen, das sich im Laufe der Jahrhunderte rund um den Wein in Neuffen herausgebildet hat.

Der Vortragsabend bildet den Auftakt einer Veranstaltungsreihe, die Appetit machen will auf die neue Kreisbeschreibung, die gerade in Vorbereitung ist. Historisch, politisch, geografisch und wirtschaftlich werden darin die 44 Städte und Gemeinden beschrieben, nicht als Nachschlagewerk, sondern als lesbares, gut geschriebenes und reich bebildertes Werk. Herausgegeben wird die Kreisbeschreibung gemeinsam vom Landesarchiv Baden-Württemberg und dem Landkreis Esslingen. Der Vortragsabend in Kappishäusern wird von Landrat Heinz Eininger, Bürgermeister Wolfgang Schmidt und Dr. Wolfgang Zimmermann vom Landesarchiv Baden-Württemberg eröffnet.

la