Lokales

Weinend auf Treppe

Seinen Schutzengel arg strapaziert hat am Freitag ein fast zweijähriger Bub in Esslingen. Gegen 12.10 Uhr stürzte er aus einem Fenster eines Wohnhauses im dritten Stock. Nach polizeilichem Ermittlungsstand überstand der Junge den Fall aus etwa acht Metern Höhe nahezu unverletzt.

ESSLINGEN Über Notruf wurde die Polizei von dem Vorfall in der Hedelfinger Straße informiert. Sofort wurde das DRK verständigt und eine Streife des Polizeireviers Esslingen rückte an den Unglücksort aus. Beim Eintreffen der Beamten wurde der Bub, der noch in diesem Monat sein zweites Lebensjahr vollendet, von einem Notarzt untersucht. Äußerlich wurden keine schweren Verletzungen festgestellt, worauf der junge Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort wurde er noch einer genauen Untersuchung unterzogen.

Anzeige

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass sich der Junge gemeinsam mit seiner Mutter in der elterlichen Wohnung im dritten Stock aufhielt. Kurz vor dem Sturz setzte er sich von seiner Mutter ab und ging in sein Zimmer. Nur wenig später bemerkte die Frau, dass sich ihr Sohn nicht mehr in ihrer Nähe befand und suchte nach ihm. Dabei sah sie auch aus dem zum Lüften geöffneten Fenster im Kinderzimmer und entdeckte ihn im Innenhof des Hauses, weinend auf einer Treppe sitzend. Sofort eilte sie zu ihm. Eine Nachbarin verständigte zwischenzeitlich sofort die Polizei.

Laut Ermittlungen benützte der Bub einen vor dem Heizkörper des Fensters stehenden kleinen Koffer als Aufstiegshilfe. So gelangte er über den Heizkörper auf den Sims und stürzte aus dem Fenster in den Hof. Dort fiel er auf Knochensteine, stand auf und setzte sich auf die Treppe eines Abgangs, wo ihn seine Mutter nur wenig später entdeckte.

lp