Lokales

Weiße Weste ade: VfL-Zweite verliert das Spitzenspiel

ULM Die zweite Garnitur der VfL-Basketballer hat beim Tabellenzweiten BB Ulm ihre weiße Weste in der Landesliga verloren und eine 69:81-Niederlage erlitten. Schnell reagiert hat Balkan Basket, Ulm: Nachdem man vor zwei Wochen Liga-Topscorer Alexander Spaulding (29,8 Punkte pro Spiel) in die Regionalliga West verloren hatte, verpflichtete der Landesligist Henry Colter (2,10 m). Der war nach fünf Spielen vom Zweitligisten Unionshops Rastatt in die Wüste geschickt worden, nachdem er dort knapp sieben Punkte pro Spiel erzielt hatte.

Anzeige

Trotzdem hielt sich der bisher ungeschlagene Tabellenführer VfL Kirchheim die meiste Zeit sehr gut, gewann sogar zwei der vier Viertel. Im zweiten Abschnitt machte Ulm aus dem 10:15-Rückstand nach zehn Minuten das 38:28 zur Pause. Nach dem Wechsel schmerzte beim VfL vor allem die schwache Freiwurfquote: nur vier der elf Versuche fanden ihren Weg in den Korb. Ulm zog auf 60:45 davon. Nachdem Markus Walddörfer im Alleingang blitzschnell auf 50:60 (31.) verkürzt hatte, machte Ulm mit acht Punkten nacheinander zum 68:50 (33.) den Sack zu.

Am Ende war Colter mit 20 Punkten Topscorer der Begegnung. Die VfL-Center Jan Reiter (18) und Dominik Eberle (15) hielten jedoch dagegen. Trainer Frank Müller nach dem Spiel: "Uns hat die Konzentration und die Cleverness gefehlt."

mad

VfL Kirchheim: Adler (2), Angelmaier, Beck (2), Eberle (15), Günther, Ludwig (7), Merrill (4/1), Reiter (18), Schlipf, Strate (2), Walddörfer (16), Zeitler (4/1).