Lokales

Weiter Tempo 100 im Esslinger Stadtgebiet

Auf der B 10 im Esslinger Stadtgebiet bleibt es bei Tempo 100 für Autos und Tempo 80 für Lastwagen. Damit hat das Regierungspräsidium einen Antrag der Stadt Esslingen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 80 beziehungsweise 60 Kilometer pro Stunde zu senken, abgelehnt.

ESSLINGEN Geringeres Tempo ist derzeit allerdings zwischen Plochingen und Esslingen angesagt. Dort werden die Leitplanken ausgetauscht. Bei allem Verständnis für den städtischen Antrag, die Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren, sei dies nach den geltenden Lärmschutzrichtlinien ebenso wenig gerechtfertigt wie wegen der konkreten Unfallsituation. So die Entscheidung des Stuttgarter Regierungspräsidiums. Mit Verweis auf die in Stuttgart geltende Regelung, nämlich Tempo 80 für Autos und 60 für Lastwagen, hatte sich Oberbürgermeister Jürgen Zieger bereits mehrfach dafür eingesetzt, die Geschwindigkeit auch im weiteren Verlauf der Bundesstraße auf Esslinger Gemarkung abzusenken.

Anzeige

"Verwaltung und Gemeinderat wollten mit dem Antrag einen Beitrag zur Reduzierung des Lärmpegels in den unmittelbar angrenzenden Esslinger Stadtteilen und zur Verkehrssicherheit leisten", so der OB. Deshalb bedaure man die getroffene Entscheidung, müsse sie angesichts der Sach- und Rechtslage jedoch akzeptieren. Laut Regierungspräsidium gilt eine Absenkung des Lärmpegels von drei Dezibel als Mindestvoraussetzung für eine so genannte "verkehrliche Maßnahme". Dies sei ein Wert, von dem an das menschliche Ohr eine Veränderung wahrnehmen könne. Tempo 80 beziehungsweise 60 anstatt 100 oder 80 würde den Lärm jedoch nur um zwei Dezibel verringern.

Die Untersuchung der Unfallsituation auf der B 10 in Esslingen habe ebenfalls keinen Handlungsbedarf ergeben, so das Regierungspräsidium. Demnach hat die Landespolizeidirektion Stuttgart auf dem betreffenden Abschnitt keine besonderen Unfallbrennpunkte oder Unfallhäufungen festgestellt. Die Unfallraten mit Personenschäden lägen deutlich unter den Standardwerten. Außerdem liege das Geschwindigkeitsniveau während der Hauptverkehrszeit schon jetzt unter 100 Kilometern pro Stunde.

Reduziertes Tempo und Vorsicht sind derzeit in jedem Fall auf einer Strecke von fünf Kilometern zwischen Plochingen und Esslingen angesagt. Mit einer Ramme werden auf der B 10 die Pfosten für neue Leitschutzplanken in den Boden getrieben. Sie stecken 1,25 Meter tief in der Erde, damit sie dem Aufprall bei einem Unfall standhalten können.

Das Straßenbauamt lässt die Leitschutzplanken austauschen, weil sie verrostet und alt sind. Außerdem sollen die Planken nun den neuen Richtlinien entsprechen. Es werden zwei durch einen Grünstreifen getrennte Leitplankenstreifen montiert. So muss nach einem Unfall nur eine Seite ausgetauscht werden. Erst ab 9 Uhr morgens finden die Bauarbeiten in Richtung Stuttgart statt, eine Fahrbahn der B 10 wird dann gesperrt. In 14 Tagen wechseln die Bauarbeiter auf die andere Seite Richtung Plochingen. Dort wird nur bis 15 Uhr gearbeitet. Lediglich auf Höhe des Landratsamtes wird für kurze Zeit in beiden Fahrtrichtungen eine Fahrbahn unterbrochen sein. Bis Ende November ist voraussichtlich alles fertig.

ez