Lokales

Weitere Ganztagesschulen

Kirchheim und Lenningen können sich freuen. Wie die SPD-Landtagsabgeordnete Carla Bregenzer sowie ihr Kollege im Bundestag, Rainer Arnold, mitteilen, werden sie wohl Geld für Ganztagesschulen erhalten.

KIRCHHEIM Zum 31. März hat die Landesregierung die Liste der Schulen an das Bundesbildungsministerium geschickt, die sich in diesem Jahr um Zuschüsse für den Ausbau zur Ganztagesschule bewerben. 508 Schulen stehen auf dieser Antragsliste. "Die ungeheure Resonanz auf das Programm zeigt, dass Schulen und Kommunen die Bedeutung der Ganztagesschulen erkannt haben. Sie sind bereit, sich pädagogisch und finanziell zu engagieren", lobt Bundestagsabgeordneter Rainer Arnold. Allerdings reiche es nicht aus, wenn sich nur Bund und Gemeinden engagierten. Carla Bregenzer: "Die Landesregierung hat ihre Hausaufgaben immer noch nicht gemacht. Nur für Brennpunktschulen gibt es zusätzliches pädagogisches Personal. An allen anderen Schularten müssen die Kommunen die zusätzlichen Personalkosten tragen", kritisiert die Landtagsabgeordnete.

Anzeige

Freuen können sich Kirchheim und Lenningen, denn die Konrad-Widerholt- und die Grundschule der Alleenschule sowie das Schulzentrum in Lenningen haben den Antrag frühzeitig gestellt und stehen weit oben auf der Antragsliste. Sie werden wohl den Zuschlag bekommen. Weniger Glück haben wahrscheinlich die anderen Antragsteller aus dem Wahlkreis. Die Kirchheimer Raunerschule steht auf Platz 455, das Ludwig-Uhland-Gymnasium auf Platz 456. Da nur noch Geld für 159 Schulen vorhanden ist, werden diese Schulen wohl ebenso wenig über das Bundesprogramm gefördert werden wie die Ludwig-Uhland-Schule in Wendlingen, die Schulzentren in Wernau, Reichenbach und Plochingen sowie die Grund- und Hauptschule in Altbach, die alle weit hinten auf der Antragsliste stehen.

"Hier wird die grundfalsche Politik von Frau Schavan offenkundig. Wir brauchen ein Landesprogramm, das in Ergänzung zur Kooperation mit Vereinen und Organisationen zusätzliches pädagogisches Personal für die Ganztagesschulen bereitstellt und wir brauchen ein Programm, dass das von der rot-grünen Bundesregierung angestoßene Projekt fortführt", fordert die SPD-Landtagsabgeordnete Carla Bregenzer die Landesregierung zum Handeln auf.

pm