Lokales

"Welt der Klänge, Feen, Harlekine und Träume"

Die Musikfreunde Hochwang-Erkenbrechtsweiler feierten in der Mehrzweckhalle in Erkenbrechtsweiler ihre Weihnachtsfeier. Wie in den vergangenen Jahren auch, boten sie den Besuchern ein abwechslungsreiches, anspruchsvolles Programm.

ERKENBRECHTSWEILER Der Vorsitzende Alfred Klaus durfte sich über ein "volles Haus" freuen und kündigte vorab den Gastauftritt zweier Tanzgruppen der SGEH an. Er übergab im Anschluss das Wort an den musikalischen Leiter Günther Orban, der sowohl musikalisch als auch als Moderator das "Zepter" schwang. Musikalisch wurde der Nachmittag, passend zur festlichen Stimmung, mit der "Christmas Fantasie" von de Haan durch das Jugendorchester unter Leitung von Günther Orban eröffnet. Als zweites Stück zeigte das Jugendorchester seine Qualitäten in dem sehr einfühlsam vorgetragenen Stück "A Sentimental Reflection" von Belton.

Anzeige

Das Duo Kevin Martell und Rafael Jung, Schüler von Andrej Mouline, feierte sein Debüt auf der Bühne und trug versiert zwei Stücke von Jekic vor. Im Anschluss wurde es weihnachtlich mit einer Zusammenstellung von bekannten Weihnachtsliedern, die von Anja Müller bearbeitet und unter ihrer Leitung von den "Elefantinos" aufgeführt wurden.

Eine Bereicherung des Nachmittags stellten die tänzerischen Auftritte der "SGEH-Engel" dar. Tanja Strähle und Katrin Klepp hatten die Veranstaltung zum Anlass genommen, um ein kleines "Musical" zu texten und zu choreografieren. Die "Little Angels" hatten den ersten Auftritt mit der Botschaft, dass sich die Menschen doch in Zufriedenheit üben sollten. Annemarie Geist-Schmid erheiterte das Publikum nach diesem ersten Tanzauftritt und erzählte die "Weihnachtsgeschichte vom Lametta". Die "Blue Angels" setzten später fort, was die "Little Angels" begannen, und entführten die Zuschauer weiter in das Reich der Feen und Kobolde. "Nur gemeinsam sind wir stark", war die Botschaft. Die Zuschauer wurden durch die Kostümauswahl, das Bühnenbild und die Darbietung in den Bann gezogen.

Musikalisch ging es weiter mit dem Jugendensemble unter der Leitung von Tamara Orban. Das Ensemble, in der weiteren Besetzung Eva Kuhn, Christian Kuhn, Cornelia Kraiser, Nathalie Klaus und Manuel Schmid, führte das künstlerisch höchst anspruchsvolle, abstrakt anmutende Stück "Harlekin" von Wolfgang Russ-Plötz auf. Perfekt vom Ensemble dargeboten, war es nicht allzu schwierig, den "Harlekin" kommen, träumen und auch tanzen zu sehen.

Das erste Orchester der Musikfreunde, unter Leitung von Günther Orban, zeigte sein hohes Niveau. So erklang ein musikalisches Dankeschön mit der überaus einfühlsamen Darbietung des Stücks "Air" aus der Irischen Suite von Seiber. Das Orchester zeigte, dass es nach wie vor auch im Metier der Originalmusik zuhause ist. Es führte die "Heitere Suite" von Würthner sehr dynamisch und eindrucksvoll im gesamten klanglichen Spektrum auf und erinnerte an "alte Zeiten" der Teilnahme an Wertungsspielen.

Den musikalischen Abschluss gestalteten Larissa Schüle und Juliane Schmid mit anderen Kindern. In Begleitung des ersten Orchesters sangen sie für das Publikum von Rolf Zuckowsky das Lied "Dezemberträume". Am Schluss fand sich dann auch noch das Motto der Veranstaltung: "Entführung in die Welt der Klänge, der Feen, Harlekine und Träume".

Traditionell verabschiedeten sich Akteure und Publikum gegenseitig mit dem gemeinsam gesungenen Lied "Oh du fröhliche".

or