Lokales

Weniger Einbürgerungen

Nach der jüngsten Erhebung des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg haben im Jahr 2004 im Landkreis Esslingen 1 036 Ausländer die deutsche Staatsangehörigkeit erworben. Im Vorjahr waren es 1 291 Personen.

KREIS ESSLINGEN 801 der eingebürgerten Personen stammen aus dem europäischen Ausland einschließlich Russland und der Türkei. 136 kamen aus Asien, 72 aus Afrika und 27 aus Amerika. Bei 890 Personen handelt es sich um Anspruchseinbürgerungen. Die Zahl der so genannten Ermessenseinbürgerungen betrug 146 gegenüber 208 im Vorjahr. Davon waren 96 mit deutschen Staatsangehörigen verheiratet. Von allen eingebürgerten Ausländern nahmen die türkischen Staatsangehörigen mit 435 den ersten Platz ein, gefolgt von 70 Personen aus Serbien und Montenegro, 60 aus Griechenland und 44 aus Kroatien.

Anzeige

Für eine Einbürgerung ist die Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit eine Voraussetzung. Ausnahmsweise wird Mehrstaatigkeit hingenommen, wenn der Ausländer seine Staatsangehörigkeit nicht oder nur unter sehr schwierigen Bedingungen aufgeben kann. Bei den eingebürgerten Ausländern wurde bei 30 Prozent Mehrstaatigkeit, die zum Teil nur vorübergehend ist, hingenommen. Von den Eingebürgerten waren 338 unter 25 Jahre, 385 zwischen 25 und 35 Jahre alt und 15 Personen 60 Jahre und älter. Frauen und Männer halten sich dabei in etwa die Waage. 395 Personen lebten schon 20 Jahre und länger in der Bundesrepublik Deutschland.

Voraussetzung für eine Einbürgerung ist unter anderem ein mindestens achtjähriger rechtmäßiger gewöhnlicher Inlandsaufenthalt, aus-reichende Deutschkenntnisse, keine Vorstrafen, die Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit mit Ausnahmen, Grundkenntnisse der staatlichen Ordnung, Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und die Bestreitung des Lebensunterhaltes aus eigener Kraft. Ehegatten und minderjährige Kinder können miteingebürgert werden, auch wenn sie sich noch nicht seit mindestens acht Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet aufhalten.

Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer bis zu einer Entschei-dung des Landratsamts über den Antrag beträgt zurzeit zirka drei Monate. Diejenigen ausländischen Bürger, die sich für den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit interessieren, können sich an ihr Rathaus oder direkt an das Landratsamt Esslingen, Pulverwiesen 11, 73726 Esslingen, wenden, Telefon 07 11/39 02 - 27 25 / - 27 26 / - 27 27 und - 27 15.

pm