Lokales

Wenn der Cowboy mit der Mundharmonika am Galgen lehnt

Der Musikverein Ohmden veranstaltete jüngst seine traditionelle Winter- und Weihnachtsfeier in der Ohmdener Gemeindehalle.

OHMDEN Die Jugendkapelle eröffnete mit dem "Colonel Bogey" den Festabend, und Vereinsrepräsentant Ulrich Wahl begrüßte die große Gästeschar im Saal sowie die Jugendlichen mit ihrer neuen Dirigentin auf der Bühne. Nur vier Wochen vor dieser Veranstaltung gab es diesen kurzfristigen Dirigentenwechsel. Mit Tanja Bergann, bereits musikalische Leiterin der Stammkapelle, konnte eine kompetente Nachfolgerin für die Jugendkapelle verpflichtet werden sie erklärte sich spontan dazu bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Tanja Bergann bedankte sich ihrerseits bei den Jugendlichen für die tolle Aufnahme in der Jugendkapelle und die gute Mitarbeit in den letzten Proben und kündigte mit "Freds Theme", "The Best of Queen" und "Military Escort" die nächsten Musikstücke an. Nach viel Applaus verabschiedete sich das Ohmdener Nachwuchsorchester mit der Zugabe "Just a closer walk with thee".

Anzeige

Nach einer kurzen Umbaupause eröffnete die Ohmdener Stammkapelle feierlich mit dem Titel "Hofkonzert mit Strauss" den zweiten Teil des Abends. Beim nachfolgenden Musikstück änderte sich die Musikrichtung bereits gewaltig. Nebelschwaden zogen über die Bühne, am großen Holzgalgen lehnte ein Cowboy mit seiner Mundharmonika, seine Blicke richteten sich in die Ferne: mit "Moments for Morricone" präsentierte die Stammkapelle die wohl berühmtesten Westernmelodien und erntete dafür viel Applaus.

Hans Schröder, Vizepräsident des Kreisverband der Blasmusik Esslingen und der Erste Vorsitzende des Musikvereins Ohmden Helmut Rösch nahmen die Verbands- und Vereinsehrungen bei verdienten Mitgliedern vor. Zum Dank wurde ihnen der "Fliegermarsch" gespielt. Mit dem "Mährischen Tanz Nr. 4", einer Schnellpolka mit dagegengesetzten langsamen Soloeinlagen für Flügelhorn und Bariton wurde der musikalische Teil fortgesetzt.

Matthias Lutz führte souverän durchs Programm und verabschiedete sich zu diesem Zeitpunkt für einen kurzen Augenblick zum Friseur. Mit wallender Frisur im 68er-Look kündigte er den Musical-Klassiker "Hair" an. Ein mit Blumen bemalter VW-Bus konnte zwar nicht auf die Bühne gestellt werden, aber viele Discolichter unterstützten optisch diesen Titel. Mit der Zugabe "The last Farewell" leitete die Stammkapelle dann den weihnachtlichen Teil ein.

Ein kleines Krippenspiel, dargestellt von den Kindern der Vorstufenkapelle, wurde mit bekannten Weihnachtsliedern begleitet. Nach einer weiteren Umbaupause mit Losverkauf hieß es dann Vorhang auf für das Ohmdener Volkstheater. Mit dem schwäbischen Lustspiel "Dr Körnerfresser" sorgte die Theatergruppe des MVO für Kurzweil, und es gab viel zu lachen. Nach dem lang anhaltenden Applaus dankte Vorsitzender Rösch den Theaterleuten für ihre tolle Leistung und verabschiedete das Publikum mit einem Weihnachtsgruß.

Am Tag danach fand am Nachmittag die Ohmdener Kinderweihnacht statt. Neben der Jugendkapelle und der Vorstufe traten auch alle im Verein in Ausbildung stehenden Kinder und Jugendlichen auf und präsentierten ihren aktuellen Ausbildungsstand. Jugendleiterin Sabrina Ziegelin zeigte sich sehr zufrieden und wünschte am Ende den vielen Besuchern sowie allen Kindern im Verein ein schönes Weihnachtsfest mit vielen Geschenken und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Eine ausführliche Fotonachlese ist auf der Homepage des Musikvereins unter der Adresse www.ohmdener-blasmusik.de zu finden.

hs