Lokales

Wertungen enttäuschen

Unter ihren Möglichkeiten blieben die Sportgymnastinnen des TSV Ötlingen bei den baden-württembergischen Meisterschaften im badischen Graben. Deshalb war Trainerin Sibylle Stark auch nicht zufrieden.

GRABEN Vom TSV Ötlingen hatten sich Jacqueline Heber (Seil, Keulen und ohne Handgerät) und Natalija Stancic (mit dem Seil) in der Schülerwettkampfklasse (SWK/10 bis 12 Jahre) qualifiziert. Jana Schik und Carolin Merkle konnten in der Freien Wettkampfklasse (FWK/15 Jahre und älter/Seil, Ball, Keulen) an den Start. Die jeweiligen Handgeräte wurden einzeln, nicht als Gesamtergebnis, gewertet. Am Ende belegte Jacqueline Heber bei der Übung ohne Handgerät den 10. Platz und sowohl mit den Keulen als auch mit dem Seil den 14. Platz. Natalija Stancic wurde mit dem Seil 16. In der FWK belegte Jana Schik Platz 4 mit dem Ball, Platz 5 mit den Keulen und Platz 6 mit dem Seil. Carolin Merkle erreichte mit Ball und Seil jeweils Platz 7, mit den Keulen Platz 6.

Anzeige

Am Schluss zog TSVÖ-Trainerin Stark ein ernüchterndes Fazit. "Es ist schon frustrierend, wenn die Mädchen nicht ihrer Leistung gemäß bewertet werden." Aufgrund der gezeigte Leistungen wäre bei Jacqueline Heber eigentlich Platz 4 bis 7 in den einzelnen Disziplinen, bei Natalija Stancic mit dem Seil Platz 7 bis 10 eine adäquate Wertung gewesen. Jana Schik hätte es zumindest beim Ball und bei den Keulen aufs Treppchen schaffen müssen. Für die Ötlinger Gymnastinnen bedeutete der Zuspruch, den sie nicht nur von den mitgereisten Zuschauern erhielten, wenig Trost.

sst