Lokales

Wichtige Impulse für die eigene Arbeit erhalten

Im Mai erhielt das Bürgerbüro Besuch aus Eppelheim. Jetzt folgte eine Kirchheimer Delegation der am Ende der Begegnung ausgesprochenen Einladung nach Eppelheim.

EPPELHEIM / KIRCHHEIM Eine Delegation des "BügerKontaktBüros" aus Eppelheim hatte sich in Kirchheim bei den Engagierten Bürgern über das ehrenamtliche Engagement im sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Bereich informiert, um Anregungen für ihre Tätigkeiten zu bekommen. Der Besuch endete mit einer Einladung. Eine Abordnung des Bürgerbüros aus Kirchheim wurde nun von Vertretern des "BürgerKontaktBüros" mit seiner ersten Vorsitzenden, Inge Bruck, und Bürgermeister Dieter Mörlein im Rathaus von Eppelheim herzlich empfangen. Als "lebendige Stadt im Herzen der Kurpfalz", stellte der Bürgermeister die westlich von Heidelberg an der A 5 liegende und 14 000 Einwohner zählende Gemeinde vor. Ein anschließender Stadtrundgang ergänzte die Ausführungen des Stadtoberhauptes.

Anzeige

Das bürgerschaftliche Engagement der aktiven Mitglieder baut auf ein gewachsenes Netz nachbarschaftlicher Hilfe auf. Die Aktivitäten des Eppelheimer "BürgerKontaktBüros" orientieren sich an den spezifischen Bedürfnissen der Bürgerschaft. Dazu gehören beispielsweise ein Tanzkreis, ein Mittagstisch und ein Kegelclub. Einen festen Platz nimmt auch das literarische Café ein. Es ist im gemütlichen Ambiente der sehr gut sortierten Stadtbücherei beheimatet. Eine Germanistin und ein Historiker leiten den Literatur- und Geschichtskreis. Die Stadtbücherei ist im Schulzentrum integriert. Mit dieser Konzeption trägt die Stadt moderner Bildungspolitik Rechnung.

Bei dem folgenden Gedanken- und Erfahrungsaustausch erfuhren die Kirchheimer, dass das "BürgerKontaktBüro" Eppelheim zur Zeit dabei ist, ein Kulturfahrtenprogramm nach Vorbild des Kirchheimer Bürgerbüros aufzubauen. Auch die Arbeit des im Bürgerbüro wirkenden Kreativteams hat Interesse geweckt. Allerdings kann sich das "BürgerKontaktBüro" nicht auf fachliche Begleitung stützen, die in Kirchheim durch die Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement und die Stadt gewährt wird.

Die Begegnung hat gezeigt, dass es über die Stadtgrenzen hinaus wichtig ist, vor Ort zu erfahren, wie andere Organisationen auf dem Gebiet bürgerschaflichen Engagements in ihrem Umfeld wirken können. Der Erfahrungaustausch initiiert Anregungen, die zum Nutzen aller und zur Weiterentwicklung des bürgerschaflichen Engagements führen.

gg