Lokales

Wichtiger Kitt für die Gesellschaft

Gemeinsam mit anderen Organisationen im Land wurde auch der Kirchheimer Verein "Engagierte Bürger, Bürgerbüro" im Rahmen einer Feierstunde im Neuen Schloss in Stuttgart geehrt.

KIRCHHEIM Längst sind sie in Kirchheim bekannt und ihr Engagement nicht mehr wegzudenken: die vielen aktiven Bürger im Beirat, im Büro, im Bürgerkontakt und in rund 30 Initiativgruppen, die unter dem Namen "Engagierte Bürger, Bürgerbüro e. V., Kirchheim unter Teck" seit nunmehr elf Jahren zusammenarbeiten. Gemeinsam etwas unternehmen, Erfahrungen und Kenntnisse austauschen, andere Menschen kennen lernen und unterstützen, Ideen mit anderen verwirklichen, selbst aktiv werden für diese Ziele ist das Kirchheimer Bürgerbüro Anlaufstelle.

Anzeige

Bald wurde auch erkannt, dass das Bürgerschaftliche Engagement auch im Land strukturiert und vernetzt werden muss, wenn es nachhaltige Wirkung haben soll. Es entstand daher die Arbeitsgemeinschaft Bürgerschaftliches Engagement / Seniorengenossenschaft. Die "ARBES", ein freiwilliger Zusammenschluss von inzwischen 83 Initiativen, ist Mitglied im Landesnetzwerk und wird vom baden-württembergischen Sozialministerium unterstützt.

Ihr zehnjähriges Bestehen wurde nun in feierlichem Rahmen im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart in einem Festakt gefeiert. In dessen Verlauf konnte der ARBES-Vorsitzende Reinhold Maier insge-samt 19 Mitgliederinitiativen zu denen auch das Bürgerbüro Kirchheim zählte eine Urkunde für zehnjährige Mitgliedschaft und Treue überreichen.

"Baden-Württemberg hat nicht nur eine starke Wirtschaft, sondern auch starke eigenverantwortliche Bürger", betonte Sozialministerin Tanja Gönner in ihrem Grußwort. Bürgerschaftliches Engagement stärke den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft und schaffe demokratische Beteiligungsmöglichkeiten.

Ein runder Geburtstag führt immer all die Menschen zusammen, die mit dem Geburtstagskind in unterschiedlichster Weise zu tun haben, und so war auch bei der Feierstunde im Stuttgarter Schloss die Schar der Gratulanten vielfältig, generationenübergreifend und bunt: Vertreter der Politik, des Ministeriums und der Mitgliederinitiativen, in denen zusammen rund 20 000 Menschen bürgerschaftlich engagiert sind.

Übereinstimmend würdigten der Stuttgarter Oberbürgermeister Bernd Schuster, die Bundestagsabgeordnete Ute Kumpf und der Gründungsvorsitzende Werner Matthes das Engagement der Bürger als "Kitt für Bürger" mit Migrationshintergrund, als Sozialkapital und als wichtige Basis einer Demokratie.

Voller Humor führte Traude Müschenborn, ARBES-Vorstandsmitglied und Mitarbeiterin im Bürgerbüro, durch das Begleitprogramm: Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Land boten Musik auf höchstem Niveau, begeisterten im Kinderzirkus und als Theatergruppe.

Robert Hahn, Leiter der Stabsstelle Bürgerengagement im Sozialministerium, versicherte den versammelten bürgerschaftlich engagierten Bürgern abschließend: "Einen Minister für Sozialkapital würde ich direkt zu Ihnen schicken . . ."

pm