Lokales

Wie die Schweden Weihnachten feiern

Die Festlichkeiten zu Weihnachten in Schweden beginnen mit der Luciafeier, einem Vorspiel zu Weihnachten. Der Luciatag ist am 13. Dezember. Lucia tritt an diesem Tag noch vor Sonnenaufgang auf, um Helligkeit in die dunklen Tage zu bringen. Mit einem weißen Kleid kommt sie in die dunklen Räume gefolgt von weißgekleideten Dienerinnen und "Sternenjungen". Zum Schluss trifft sie auf Pfefferkuchenmänner und Heinzelmännchen mit Laternen. Die Darsteller bilden zusammen einen Chor und singen Lucia-Lieder. Nach dem Gesang bekommen dann alle noch ein traditionelles Lucia-Frühstück von der Lucia serviert. Die offizielle Lucia wird in einem Schönheitswettbewerb ausgesucht. Im Privathaushalt spielt die Tochter die Lucia und bringt den Eltern in der traditionellen Verkleidung das Frühstück ans Bett.

Hauptfeiertag der Schweden ist der Heiligabend. An diesem Tag schmücken sie den Baum, verpacken Geschenke und versehen sie mit Siegelwachs und dem persönlichen Siegel. An Heiligabend werden morgens die Verwandten besucht. Ab 15 Uhr schauen die Familien Disney-Filme an. Danach beginnen dann die eigentlichen Festlichkeiten. Es wird um den Baum getanzt und die Geschenke werden ausgepackt. Manchmal kommt auch der Weihnachtsmann zu Besuch, der früher übrigens eine Art Zwerg war und die Familien bewachen und schützen sollte. Ab und zu sieht man vor den Türen auch eine Schüssel voll Brei: Sie dient zur Zufriedenstellung des Weihnachtsmanns und der Wichtel.

Nina Prager

Anzeige