Lokales

Wie kommt Wasser auf die Alb?

BEUREN Im Freilichtmuseum in Beuren läuft derzeit eine Ausstellung zur Geschichte der Albwasserversorgung. Wasserexperte Winfried Müller, Ingenieur aus Kirchheim, berichtet bei einer Führung durch die Ausstellung "Vom Segen der Albwasserversorgung" am morgigen Dienstag um 16 Uhr über die verschiedenen Stationen der Wasserversorgung für die wasserarme Albhochfläche.

Anzeige

Im ersten Teil der Ausstellung in der Gärtringer Scheuer werden die geo- und hydrologischen Bedingungen der Schwäbischen Alb gezeigt und der Zustand der Wasserversorgung vor 1870 beschrieben. Im zweiten Teil wird anhand alter Pläne und Abbildungen verbliebener Bauwerke die Planung und bauliche Ausführung nachvollzogen. Technische Geräte in der Ausstellung demonstrieren den Fortschritt, der mit der Albwasserversorgung kam. Im "Albdorf" des Freilichtmuseums kann außerdem an einer Hüle und einem Dachbrunnen der Zeit vor Einführung der Albwasserversorgung nachgespürt werden.

pm