Lokales

Wieder zu schnell bei nasser Fahrbahn

WEILHEIM Wieder hat die nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn zu einem Aquaplaningunfall auf der A 8 zwischen Kirchheim und Aichelberg geführt. Dabei wurde ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt. Seine Beifahrerin kam mit leichten Verletzungen davon.

Anzeige

Der 43-Jährige war mit seinem Alfa Romeo kurz nach 2 Uhr am frühen Dienstagmorgen auf dem linken Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn in Richtung München unterwegs. Dabei soll er nach Zeugenangaben "viel zu schnell und mit weit über 100 km/h" gefahren sein. Auf Weilheimer Gemarkung kam der Sportwagen ins Schleudern und schoss quer über die Autobahn. In der Böschung am rechten Fahrbahnrand überschlug sich der Alfa und blieb nach etwa 100 Metern im Graben auf dem Dach liegen. Dabei wurden der Fahrer und seine 29 Jahre alte Mitfahrerin im Fahrzeug eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr Kirchheim befreit werden. Der 43-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik gebracht. Außer der Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 17 Mann am Unfallort war, eilten auch das DRK aus Kirchheim mit zwei Rettungswagen und einem Notarztwagen an die Unfallstelle. Die Autobahn wurde für eine Stunde gesperrt.

lp