Lokales

"Wilder Süden" deutscher Meister

Die Rock and Roll-Formation "Wilder Süden" aus Böblingen, der auch das Trainerpaar Conny Schulz-Hatzilazarou und Kosta Hatzilazarou vom TSV Notzingen angehören, wurde in Flensburg zum siebten Mal Deutscher Amateur-Meister.

FLENSBURG Seit nunmehr 19 Turnieren ist die Formation "Wilder Süden" sowohl im nationalen, als auch im internationalen Turniergeschehen ungeschlagen. Am Wochenende stellte sich die amtierende Weltmeisterformation der nationalen Konkurrenz in Flensburg.

Anzeige

Mit dabei auch die für die Rock and Roll-Abteilung des TSV Notzingen aktiven Kosta Hatzilazarou und Conny Schulz-Hatzilazarou. Die Eheleute mit Wurzeln in Notzingen zeichneten neben der Gründung der Abteilung Rock and Roll-Tanzen beim TSVN auch für die Gründung der Formation "Wilder Süden" verantwortlich.

Nach sechsmaligem Gewinn der Weltmeisterschaft, dreimaligem Gewinn der Europameisterschaft und dem nun siebten Deutschen Meistertitel ist diese Formation bis dato erfolgreichste dieser Art.

Trotz zweier angeschlagener Tänzer konnte sich der "Wilde Süden" dank akrobatischer und tänzerischer Souveränität den siebten Titel sichern.

Das Team ist nach der Turniersaison noch bei einigen Veranstaltungen, wie der Welttanzgala in Baden-Baden am 13. November zu sehen. Dieses mit dem Titel "Rendez-vous der Weltmeister" belegte Event kann am 14. November auch im ZDF verfolgt werden.

Am 12. November des nächsten Jahres wird die Formation im Rahmen der Weltmeisterschaften in Böblingen ihr Abschiedsturnier tanzen. Nach acht Jahren erfolgreichem Zusammenwirken will sich der "Wilde Süden" aus der Szene verabschieden.

kh