Lokales

Wildfang Siri ist inzwischen ganz verschmust

Nach einem Jahr im Tierheim ist aus dem Wildfang Siri eine zutrauliche Katze geworden. Sie sucht nun nach geglückter Sozialisation ein neues Zuhause.

KIRCHHEIM Ungebändigte Ablehnung schlug den Mitarbeiterinnen des Katzenheimes entgegen, als Wildfang Siri abgegeben wurde. Die zierliche Tigerkatze konnte Menschen absolut nicht ausstehen und gebärdete sich dementsprechend. Jede Annäherung wurde mit wildem Fauchen abgelehnt.

Anzeige

Noch schwieriger gestaltete sich die Situation, als Siri ihre vier Katzenbabys zur Welt brachte. Die Box musste zum Füttern abgetrennt werden, so wild zeigte sich die junge Katzenmutter den Menschen gegenüber. Auf Grund der extremen Stresssituation kümmerte sich Siri leider nicht ausreichend um ihre Babys. Sie säugte nur kurz und ging dann wieder in Deckung. Die Rund-um-Pflege, die Katzenbabys benötigen, bot sie ihren Babys nicht an, weshalb drei von ihnen starben. Das vierte hatte Glück, und wurde von einer anderen Katzenmutter, die auch gerade im Tierheim war, adoptiert.

Viel Geduld wurde von den Mitarbeiterinnen weiterhin aufgebracht, damit Siri ihre Scheu vor Menschen ablegte. Als erstes stellte sie das Fauchen ein, dann gab es keine Angriffe mehr und sie ließ Menschen zu. Anfassen war aber noch immer ein Ding der Unmöglichkeit. Auch andere Katzen lehnte Siri ab, und lebte anfangs ganz zurückgezogen in der Gruppe, beobachtete das Geschehen aufmerksam und neugierig und für die Mitarbeiter war es ein richtiges Erlebnis, als Siri sich das erste Mal streicheln ließ, wenn auch nur ganz kurz und mit angelegten Ohren. Aber von dem Tag an machte Siri große Fortschritte und "taute" immer mehr auf.

Nach über einem Jahr im Tierheim ist Siri mittlerweile die erste an der Tür, sobald sich Menschen nähern. Sie genießt Streicheleinheiten, nur hektische Bewegungen kann sie nicht leiden und flitzt dann ganz schnell in ein Versteck, aus dem sie aber gleich wieder auftaucht. Auch mit den anderen Katzen und Katern hat Siri kein Problem mehr, im Gegenteil: Sie schmust mit allen und diese wiederum lieben ihre ruhige Art. "Nachdem Siri schon so lange im Tierheim ist, würden sich alle freuen, wenn sie endlich ein schönes Zuhause findet. Sie ist auch als Zweitkatze geeignet und möchte später auf jeden Fall Freigang haben", sagt Edelgard Neshyba, die sich freuen würde, unter der Telefonnummer 01 72/7 15 66 87 Interessenten weitere Infos zu Siri geben zu können.

ina