Lokales

Windböen schaden der Konzentration nicht

Lisa Eisele und Johannes Hohnecker heißen die neuen Vereinsmeister des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen. Beide setzten sich souverän durch.

KIRCHHEIM Mark Twain schrieb einmal, dass das Golfspielen ein "Spaziergang mit Hindernissen" sei. Der Schriftsteller hat(te) Unrecht: Zumindest für die Golfer(innen) des GCKW war deren jüngste Auftritt alles andere als ein Kinderspiel. Die Vereinsmeisterschaften prägte zwar ein sehr gutes Spätsommerwetter, doch am zweiten Tag fiel ein recht böiger Wind auf den Platz ein. Ein Handicap, das den Wettbewerb bestimmte.

Anzeige

Spieler Johannes Hohnecker überzeugte mit drei sehr beständigen Golfrunden, benötigte 71, 71, 72 Schläge und kam zusammengerechnet auf deren 214. Damit gewann er die GCKW-Clubmeisterschaft mit 12 Schlägen Vorsprung auf Maximilian Bauer (226). Lisa Eisele (246) zeigte ebenfalls drei Mal Konstanz (83, 81, 82) und sicherte sich mit 29 Schlägen Vorsprung bei den Damen den ersten Platz auf dem Siegerpodest. Zweite wurde Vorjahres-Siegerin Gerda Henzler mit 275 Schlägen.

Bei den Seniorinnen gewann die ambitionierte Ingrid Berlet vor Gudrun Armbrust und Karin Glasmeier. Kim Jokipii gewann die Senioren-Konkurrenz mit 4 Schlägen Vorsprung auf Helmut Henzler; Platz drei mit einem weiteren Schlag Rückstand belegte Wolfgang Strebert. Bei der Jugend standen Patrik Bauer und Pia Wunderlich auf dem Siegerpodest.

Beide Youngsters wurden für ihre herausragenden Leistungen im Meisterschaftsturnier 2006 ausgezeichnet.