Lokales

Winterfreuden

"Leise rieselt der Schnee . . ." sangen zahlreiche Familien an Heiligabend, während draußen allenfalls Regentropfen ans Fenster klopften. Doch in der Nacht zum gestrigen Sonntag ging der sehnlichste Wunsch vieler Kinder noch in Erfüllung: Die Landschaft präsentierte sich im weißen Winterkleid.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Stubenhockerei war noch für den Ersten Weihnachtsfeiertag angesagt, vom Traum der "weißen Weihnachten" hatten sich die Kinder längst verabschiedet. Bei Nieselregen schlug die Stunde der auf dem Gabentisch vorgefundenen Gesellschaftsspiele, Computerspiele oder Bücher. Über Nacht bahnte sich dann das Kontrastprogramm an, als plötzlich Schneefall einsetzte.

Geradezu märchenhaft war die Stimmung dann am gestrigen Vormittag auf der Schwäbischen Alb. Nicht allzuviele Menschen riskierten die Fahrt über die zu diesem Zeitpunkt teils noch schneebedeckten Steigen, die Ruhe war an vielen Stellen ungestört. Wanderer und Spaziergänger mit Hunden genossen den Wintereinfall und legten in Moonboots und Anoraks gekleidet viele Kilometer zurück.

Gegen Mittag eroberten immer mehr Familien mit Schlitten und Schneebobs die Hügel. Aber auch Skifahrer kamen mancherorts schon auf ihre Kosten. Zwar schalteten noch nicht alle Betreiber ihre Schlepplifte an, doch für heute zeigten sie sich zuversichtlich. "Wir präparieren abends die Pisten, dann kann der Untergrund durchgefrieren, und Skifahrer finden beste Verhältnisse vor", lautete die Auskunft aus dem Salzwinkel bei Römerstein. Dort soll's heute und in den kommenden Tagen von 9 bis 22 Uhr "Ski und Rodel gut" heißen. Am Mönchsberg in Ochsenwang schwangen gestern bereits etliche Sportbegeisterte auf zwei Brettern den Hang hinab, und nach Auskunft der Liftbetreiberin herrschte besonders am benachbarten langen Schlittenhang reges Treiben. Ab heute soll der Lift um zehn Uhr eingeschaltet werden und bis zum Einbruch der Dunkelheit laufen.

"Die Leut' fahren eifrig", lautete die Auskunft aus Donnstetten. Von dort wurde ebenfalls geschlossene Schneedecke gemeldet, und die Lifte sind von 9 bis 22 Uhr in Betrieb. "Natürlich herrscht bei uns Skibetrieb", hieß es am Nachmittag auch an der Pfulb bei Schopfloch. Auch dort fanden sich bereits gestern zahlreiche Skifahrer mit ihrem teils neu unter dem Christbaum vorgefundenen Material ein. Die Lifte laufen auch hier von 10 bis 22 Uhr. Ab 9 Uhr sollen am heutigen Montag die Haldenlifte bei Westerheim angeschaltet werden, dort wartete man auf Grund des ziemlich nassen Schnees gestern noch ab.

Die Zuversicht der Liftbesitzer teilen derzeit viele Wetterfrösche. Zwar fiel der Niederschlag gestern am Nachmittag in den Niederungen bereits wieder als Regen, doch für die Alb wird weiter "Winter" prognostiziert. Heute und in den kommenden Tagen sollen die leichten Minusgrade anhalten, ab und zu fällt Schnee, und sogar die Sonne dürfte das eine oder andere Mal hinter den Wolken vorlugen. Beste Voraussetzungen für unvergessliche Weihnachtsferien mit jeder Menge Sport und Spaß.