Lokales

Winterschlaf ade: SGEH siegt 3:1

Die SGEH erwachte mit einem Sieg aus dem langen Winterschlaf. Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit legte die SGEH nach der Pause einen Zahn zu und siegte verdient 3:1 (0:0) beim TKSV Geislingen.

GEISLINGEN Das Spiel auf dem nassen Kunstrasen in Geislingen begann müde. Erst in der 16. Minute ergab sich eine Chance für die SGEH, als Stumpe nach einer Hereingabe von Steffen Laderer mit seinem Kopfball am Torwart scheiterte. Der Nachschuss von Gassner strich knapp über das Gehäuse. In der 20. Minute dann die erste Möglichkeit für die Hausherren, als Bowier nach einem Freistoß von Kütri am SGEH- Tor vorbeiköpfte. Auch Görkem machte es nicht besser: sein Schuss aus 20 Metern landete knapp über dem Gehäuse (28.). Kurz vor dem Pausenpfiff gab es noch einmal einen Freistoß für den TKSV, der kurz vor dem Tor gefährlich aufsprang. Im Nachfassen hatte SGEH-Keeper Harscher den Ball aber sicher.

Anzeige

Gleich nach dem Wiederanpfiff jubelten die SGEH-Anhänger, doch der Kopfballtreffer von Danell Stumpe wurde wegen Foulspiels nicht anerkannt. Die Gäste kamen jetzt aber besser ins Spiel und zwei Minuten später war es dann so weit. Nach einer Hereingabe von Neuzugang Antonio Portale, zog René Friedl aus 20 Metern ab. Sein Knaller passte genau zum 0:1 (47.) unter die Latte. Nachdem ein Schuss von Steffen Laderer am Außennetz gelandet war (52.), konnte ein SGEH-Angreifer nur per Foul im Strafraum gestoppt werden, und den fälligen Elfmeter verwandelte Portale sicher zum 0:2 (61.).

In der 67. Minute fiel die Entscheidung zu Gunsten der SGEH, als Pedro Pereira mit einem überlegten Pass Portale schickte und der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 0:3 abschloss. Der schönste Treffer des Tages ging jedoch auf das Konto der Hausherren, als Hüseyin Sen in der Nachspielzeit von der Strafraumgrenze abzog. Sein Schuss landete unhaltbar im Torwinkel.

bmö

TKSV Geislingen: Kanat Martinovic, Özer, Bulat (50. M. Özdemir), Bowier Görkem, Halcin (55. Yildirim), T. Özdemir, Tok Sen, Kütri (60. Acar).SGEH: Harscher P. Müller, Nachtmann (80. Strobel), Friedl, F. Laderer St. Laderer, Pereira, Gassner, Stumpe Portale (84. Sv. Laderer), Reinhofer.Tore: 0:1 Friedl (49.), 0:2, 0:3 Portale (61./Foulelfmeter, 67.), 1:3 Sen (90.+2).Gelbe Karten: Bulat, Görkem, SenZuschauer: 80.Schiedsrichter: Stephan Cocciardi (Stuttgart) bot eine souveräne Leistung.