Lokales

Wintersportvergnügen noch nicht in trockenen Tüchern

Es fällt nicht leicht, für einen Loipengang zu werben, wenn der Himmel voller Regenwolken hängt. Sollte am Sonntag, 13. Februar, dennoch die Sonne scheinen und sich der Schnee auf der Erkenbrechtsweiler Alb türmen, dann bleibt's dabei: Der Teckbote veranstaltet gemeinsam mit der SGEH seinen Langlauf-Treff 2005.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

KIRCHHEIM Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Bergwacht und Naherholungsverein des Landkreises Esslingen sowie dessen Ranger sind informiert, die Preise für die Teilnehmer liegen parat, die Teilnehmerkärtchen frisch gedruckt ebenso, die Sportgemeinschaft Erkenbrechtsweiler-Hochwang (SGEH) backt fleißig Kuchen und füllt Brät in die Maultaschen, die Gemeinde Erkenbrechtsweiler stellt die Mehrzweckhalle zur Verfügung, doch was macht Petrus? Er reibt am Quecksilberthermometer und schickt graue Regenwolken.

Wie, bittschön, soll man mit solch einem Spielverderber einen Langlauf-Treff organisieren? Ein Ding der Unmöglichkeit. Ausgerechnet der Hauptdarsteller sitzt in der Ecke und schmollt.

Dennoch: Die Mobile Redaktion des Teckboten und die Wintersportler der SGEH-Skiabteilung lassen sich nicht entmutigen. Die Planung läuft: Das Startfenster des Langlauf-Treffs am kommenden Sonntag ist von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Gestartet wird an der Mehrzweckhalle Erkenbrechtsweiler. Die rund sechseinhalb Kilometer lange Berghau-Loipe wird vom Naherholungsverein beziehungsweise von den Rangern des Landkreises gespurt. Teilnehmerkärtle gibt's am Teckbotenstand in der Halle. Dort werden nach dem Loipengang die Kärtchen auch wieder abgegeben. Damit nimmt jeder Langläufer automatisch an der Preisziehung gegen 14 Uhr in der Halle teil. Für das leibliche Wohl sorgt die Sportgemeinschaft Erkenbrechtsweiler-Hochwang.

Wichtig: Ob der Langlauf-Treff am Sonntag tatsächlich stattfindet oder aber auf den 27. Februar verschoben wird, steht am morgigen Samstag im Teckboten. Deshalb, Zeitung lesen lohnt sich.