Lokales

Wissen schafft Vorsprung

KIRCHHEIM Am morgigen Samstag, 6. Mai, feiert Arnold Müller aus Kirchheim seinen 75. Geburtstag. Arnold Müller ist Gründer der weltweit erfolgreichen AMK-Gruppe mit Hauptsitz in Kirchheim. Im Jahre 1963 begann er mit der Entwicklung von Einbau- und Sondermotoren. Von Anfang an galt sein Interesse der Lösung von ganz spezifischen Problemstellungen, für die es bis dato noch keine Produkte gab.

Anzeige

Mit technischem Wissen und unternehmerischer Intuition führte Arnold Müller sein Unternehmen an die Weltspitze der elektrischen Antriebs- und Steuerungstechnik und weitete die Aktivitäten auf weitere Märkte aus. So besteht die AMK-Gruppe heute aus den vier Geschäftsfeldern elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik, Getriebemotoren, Handling und Automation sowie Automotive. Weltweit kommt man heute in diesen Bereichen an den Leistungen von AMK nicht mehr vorbei. Ob Servomotoren, intelligente Servoumrichter, Steuerungen, Kompressoren, Lenkhilfeantriebe oder Getriebemotoren die Produkte des schwäbischen Herstellers werden in den unterschiedlichsten Branchen geschätzt, vom Maschinen- und Anlagenbau bis hin zur Automobilindustrie.

Obwohl Arnold Müller das Rentenalter längst erreicht hat, ist er täglich noch voll im Einsatz für seine Firma und seine Mitarbeiter. Seine Erfahrung und persönliche Art wird von Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten gleichermaßen geschätzt. Sein Credo lautete stets: "Wissen schafft Vorsprung", und so setzte er bei seiner Suche nach technologischen Sonderlösungen insbesondere auf die Kooperation mit wissenschaftlichen Institutionen. Der fruchtbare Austausch von Theorie und Praxis mündete in bahnbrechende Innovationen und folgerichtig in der Berufung zum Mitglied der "Zukunftskommission 2000" unter Federführung von Erwin Teufel.

Seine Erfahrungen weiterzugeben, war für Arnold Müller Ehrensache, ob als Kuratoriumsmitglied der Universität Stuttgart, als Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Stuttgart oder als alternierender Vorsitzender der Vertreterversammlung der IKK Nürtingen. Dieses jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement und sein gesamtes unternehmerisches Wirken wurden 2003 mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg gewürdigt.

pm