Lokales

Woran erkennt man eigentlich Falschgeld?

WEILHEIM Um die wichtige Frage "Was passiert mit meinem Taschengeld?" ging es bei unserem Besuch bei der Kreissparkasse in Weilheim. Schon vor Öffnung der Bank hatten wir, die Klasse 4a der Limburggrundschule Weilheim, im Rahmen des Projekts "Zeitung in der Schule" einen Termin bei der Kreissparkasse Weilheim vereinbart. Von Achim Denzinger, dem Leiter der Kreissparkasse Weilheim, und von Sabine Taller wurden wir dann auch freundlich begrüßt.

Anzeige

Achim Denzinger ermunterte uns sofort, all die Fragen zu stellen, die uns interessierten. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen. Sofort schnellten dann auch viele Finger in die Höhe und der Leiter der Weilheimer Kreissparkasse musste anschließend viele interessante Fragen beantworten. "Wie erkennt man Falschgeld? Wo ist die Alarmanlage der Bank? Wurde die Weilheimer Kreissparkasse schon einmal überfallen? Wie viel Geld ist heute in der Bank vorhanden?" Die Fragesteller waren kaum zu bremsen.

Geduldig beantwortete Achim Denzinger dann all die Fragen seiner interessierten Besucher. Nach den vielen Fragen durften die Gäste den Geldautomaten besichtigen. Vor allem die Rückseite war interessant. "Wie kommt das Geld in den Automaten? Wie kommt es aus dem Automaten? Woher weiß der Automat, wie viel Geld er ausbezahlen muss? Werden auch falsche Geldbeträge ausbezahlt? Was passiert, wenn jemand vergisst, seine Geldscheine aus dem Automaten zu nehmen?"

Geduldig und freundlich beantwortete auch Sabine Taller die vielen Fragen. Wir sind jetzt alle kleine Experten in Geldangelegenheiten. Zum Abschluss zeigte uns Achim Denzinger noch, wie man Falschgeld erkennen kann. Das war sehr beeindruckend für uns. Voll neuem Wissen im Kopf und einer kleinen Nascherei im Mund machten wir uns auf den Rückweg zu unserer Schule.

Jessica Kölmel, Jonas Neugebauer, Klasse 4a, Limburg-Grundschule Weilheim