Lokales

Würdigung Engagierter

Es ist entschieden: Heike und Wolfgang Heinrich, Barbara Ibsch, Norbert Kugel, Bernd Neugebauer, Walter Ostertag und die Arbeitsgemeinschaft Hospiz, vertreten durch die Gründungsinitiatoren Elisabeth Moegelin, Christoph Hermann sowie Martin Mayer, sollen die Kirchheimer Bürgermedaille erhalten.

KIRCHHEIM Mit der Bürgermedaille würdigt der Kirchheimer Gemeinderat herausragendes bürgerschaftliches Engagement. Die Medaille entstand aus dem Gedanken heraus, dass das Zusammenleben geprägt ist durch besondere Leistungsbereitschaft vieler Personen und Gruppen, die aus einem besonderen Verantwortungsgefühl gegenüber der Gemeinschaft handeln. Die Kirchheimer Bürgermedaille wird nun schon zum 9. Mal verliehen.

Anzeige

Die Eheleute Heike und Wolfgang Heinrich werden für ihr Engagement im TSV Ötlingen, im Stadtteilarbeitskreis Ötlingen und in der Behindertenarbeit ausgezeichnet. Barbara Ibsch erhält die Bürgermedaille für ihren Einsatz im Verein "Gemeinsam für die gute Sache". Norbert Kugel wird geehrt für sein Engagement um die historische Feuerwehrtechnik. Bernd Neugebauer erhält die Auszeichnung für sein Wirken in der Arbeitsgemeinschaft Kultur und bei der Stadtkapelle. Walter Ostertag wird ausgezeichnet für seinen Einsatz in der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde, dem Diakonieausschuss, im Projektausschuss Bau der "Neuen Scheuer" und der Ötlinger Johanneskirchengemeinde.

Zum ersten Mal verleiht der Gemeinderat die Bürgermedaille auch einer Personengruppe. Gewürdigt wird der hohe persönliche Einsatz von mehr als 40 Frauen und Männern, die mit viel Engagement in privaten Haushalten, Heimen und Krankenhäusern Schwerkranke und Sterbende auf dem letzten Stück des Lebenswegs begleiten und dabei auch deren Angehörigen eine Stütze sind. Die Bürgermedaille erhält die Arbeitsgemeinschaft Hospiz, vertreten durch die Gründungsinitiatoren Elisabeth Moegelin, Christoph Hermann und Martin Mayer.

"Viele Bürgerinnen und Bürger übernehmen hier in Kirchheim freiwillig und selbstbewusst Verantwortung für unsere Gesellschaft. Viele engagieren sich, ohne dass dies in der Öffentlichkeit groß wahrgenommen wird", stellt Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker dazu fest. Wichtig ist ihr, dass mit der Verleihung der Kirchheimer Bürgermedaille herausragendes bürgerschaftliches Engagement wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gestellt wird. Dem soll auch eine neue Form des Aushändigens Rechnung tragen: Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker wird die Auszeichnung einbinden in einen "Würdigungstag des Ehrenamtes", der am Internationalen Tag des Ehrenamtes, am Sonntag, 5. Dezember, stattfindet.

pm