Lokales

Württembergs Vereinenehmen das DFBnet an

STUTTGART/KIRCHHEIM Obwohl es bei der Einführung seitens der Vereine manchen Widerstand gab, hat sich das Internetportal DFBnet in Württemberg bewährt. Die Ergebnismeldung durch die Vereine sei zum Automatismus geworden, ist im jüngsten Pressedienst des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) zu lesen.

Anzeige

So entwickele sich das DFBnet zu einer Erfolgsgeschichte mit einer gesamten Flächendeckung von 98,5 Prozent im DFBnet-Spielbetrieb über alle Verbände hinweg sei gemeinsam ein Höchststand erreicht worden. Für den WFV-Bereich gelte sogar, dass für den offiziellen Meisterschaftsspielbetrieb dort 100 Prozent erreicht worden seien. Zwischenzeitllich werden im DFBnet über 14 300 Fußball-Staffeln des Meisterschaftsspielbetriebs verwaltet und von Woche zu Woche von den Vereinen mit den aktuellen Ergebnissen gespeist. Das sind in der laufenden Saison 2005/06 deutschlandweit insgesamt mehr als 1,3 Millionen Spielergebnisse, die zeitnah in das DFBnet eingepflegt werden.

Schiris werden verwaltetDarüber hinaus wird ein Großteil der 78 000 Schiedsrichter in Deutschland über den DFBnet-Spielbetrieb verwaltet und zu den Spielen angesetzt.

Bestreben des WFV müsse es sein, die Datenpflege auch in Zukunft auf dem erreichten Niveau zu halten.

pm