Lokales

Youngster dominieren Herrenkonkurrenz

KIRCHHEIM/WENDLINGEN Schwierige Fahnenpositionen, teilweise kräftiger Wind und schnelle Grüns verlangten den Spielern zumindest am Sonntag alles ab. Die Endergebnisse fielen dadurch insgesamt höher aus als im Jahr 2003.

Anzeige



Mit einem eindrucksvollen Start-und-Ziel-Sieg war der 17-jährige Maximilian Bauer erstmals der verdiente Sieger der Herrenkonkurrenz. Mit einer 68 (4 unter par) am Samstag gestartet, konnte er sich am Sonntag nach einer 76 sogar eine 80 leisten, um am Ende mit drei Schlägen Vorsprung vor dem hochtalentierten Markus Mühleisen (16) zu triumphieren. Titelverteidiger Arndt Magnus blieb dieses Mal mit 5 Schlägen hinter dem Sieger nur der 3. Platz.



Bei den GCKW-Damen konnte sich Gerda Henzler nach hartem Kampf durchsetzen. Sie verwies nach drei Runden ihre Kontrahentinnen Irmi Platzer mit 4 Schlägen Vorsprung und Snezana Prerauer mit 8 Schlägen Vorsprung auf die Plätze.



Die Konkurrenz der männlichen Jugend gewann wie im Vorjahr Maximilian Bauer. Ihm folgten Markus Mühleisen und Daniel Zink. Bei den Mädchen hieß die Siegerin erstmals Nina Schneider. Wolfgang Strebert und Heidi Kober heißen die Senioren-Champions 2004. Nach insgesamt 2 Runden und Stechen am 1. Extraloch entschied bei den Senioren Wolfgang Strebert mit 161 Schlägen (80 + 81) die Konkurrenz für sich. Zweiter wurde Paul Michael Kaufmann mit 161 Schlägen (76 + 85) vor Siegfried Sigle (163/78 + 85). Heidi Kober beherrschte die Seniorinnenkonkurrenz mit 181 Schlägen (89 + 92) und bestätigte eindrucksvoll ihren Titel vom Vorjahr.

GCKW-Clubmeisterschaften

Herren (54 Löcher-Zählspiel): 1. Maximilan Bauer 68-76-80 (224 Schläge gesamt), 2. Markus Mühleisen 70-81-76 (227), 3. Arndt Magnus 74-75-80 (229), 4. Jimmy Danielsson 79-78-76 (233), Thomas Draffehn 76-80-77 (233), Damen (54 Löcher-Zählspiel): 1. Gerda Henzler 87-91-93 (271), 2. Irmi Platzer 89-95-91 (275), 3. Snezana Prerauer 85-101-93 (279), 4. Lea Raichle 93-90-97 (280), 5. Andrea Greiner 92-93-100 (285), Karin Glasmeier 88-95-102 (285), Senioren (36 Löcher Zählspiel): 1. Wolfgang Strebert 80-81 (161) nach Stechen, 2. Paul Michael Kaufmann 76-85 (161), 3. Siegfried Sigle 78-85 (163), 4. Karl Brauneisen 83-82 (165), 5. Helmut Henzler 85-83 (168), Seniorinnen (36 Löcher Zählspiel): 1. Heidi Kober 98-92 (181), 2. Karin Glasmeier 88-95 (183), 3. Ingeborg Brauneisen 97-94 (191), 4. Miroslava Gönner-Javorsky 98-95 (193), Karin Reich 97-96 (193), Jungen (36 Löcher Brutto Stableford): 1. Maximilian Bauer 40-32 (72), 2. Markus Mühleisen 38-29 (67), 3. Daniel Zink 15-22 (37), Mädchen (36 Löcher Brutto Stableford): 1. Nina Schneider 4-8 (12).