Lokales

Zahlreiche Aktivitäten

Die Kreishauptversammlung des Bundes der Vertriebenen BdV fand jüngst im Haus der Heimat in Nürtingen statt. Der Kreisvorsitzende Otto Kröner gab nach der Begrüßung einen Rückblick auf die Aktivitäten 2005.

NÜRTINGEN Zunächst erfolgte die Teilnahme an der Gedenkfeier zum 4. März 1919. Hier wurde der 54 toten Sudetendeutschen gedacht, die für das Selbstbestimmungsrecht demonstrierten und von den Tschechen erschossen wurden. Zu einem Vortrag von Professor Seidler lud am 21. April die Kreisgruppe in das Haus der Heimat in Nürtingen ein. Thema war: "Das Ende des Zweiten Weltkrieges, Befreiung und Frieden oder Niederlage und Not". Ein großer Heimatabend in der Osterfeldhalle in Esslingen fand am 23. April statt. Folge geleistet wurde der Einladung der Egerländer in Wendlingen zu ihrer Patschaftsratssitzung am 27. August. Zum Tag der Heimat veranstaltete die Kreisgruppe eine ansprechende Feier in der Aussegnungshalle des Pliensaufriedhofes in Esslingen. Zum Volkstrauertag am 13. November veranstaltete die Stadt Esslingen eine zentrale Feierstunde, an der auch die Kreisgruppe des BdV teilnahm.

Anzeige

Bei der Hauptversammlung standen neben den anderen Regularien auch Wahlen an. Kreisvorsitzender: Otto Kröner, Neckartenzlingen (Sudetendeutsche Landsmannschaft); Stellvertreter und Schriftführer: Helmut Pallaks, Wendlingen (Ost-Westpreußen-Pommer); Stellvertreter: Johann Hoch, Esslingen (Banater Schwaben); Schatzmeister: Ewald Stritzki, Nürtingen (Sudetendeutsche); Beisitzer: Helga Junge, Frickenhausen (Schlesien) und Walther Wagner, Denkendorf (Siebenbürger Sachsen); Kassenprüfer: Franz Schmelz, Esslingen (Schlesien) und Bernhard Bochynek, Esslingen (Schlesien).

Danach hielt Kreisobmann Kröner ein Referat zum Thema "Zentrum gegen Vertreibungen" in Berlin, welches unter anderen die Staaten Polen und Tschechien mit allen Mitteln verhindern wollen. Hinweise gab es noch zum Heimatabend in Esslingen am 20. Mai und zum Tag der Heimat im September.

ok