Lokales

Zahlreiche Höhepunkte in Erinnerung gerufen

Jüngst fand die Hauptversammlung der Stadtkapelle Kirchheim statt. Der Vorstandsvorsitzende Andreas Haussmann blickte auf das vergangene Jahr zurück, wagte einen Blick in die Zukunft und nahm als Höhepunkt des Abends Emil Büttner in den Kreis der Ehrenmitglieder auf.

KIRCHHEIM Andreas Haussmann ging auf die Ereignisse des vergangen Jahres ein. Er erwähnte insbesondere das neue "Concerto", eine veränderte Form des seitherigen Frühjahrskonzertes. Im vergangenen Jahr bestritt die Stadtkapelle erstmals beide Konzertteile mit zwei hochrangigen Werken der sinfonischen Blasmusik und konnte dabei Musikinteressierte aus nah und fern in die Stadthalle nach Kirchheim locken. Damit auch die Jugendlichen nicht zu kurz kamen, veranstaltete die Jugendabteilung im Mai ein eigenes Jugendkonzert in der Waldorfschule. Auch diese Veranstaltung erfreute sich eines regen Besucherandrangs, freute sich Haussmann. Als einen weiteren Höhepunkt hob er das gemeinsame Konzert mit den Stuttgarter Choristen in der Martinskirche hervor. Es sei gelungen, neue musikalische Wege zu beschreiten und dieses gemeinsame Projekt von Gesangssolisten, mehrstimmigem Chor und Blasorchester vielenZuhörern zu präsentieren. Zum Abschluss dankte er den Mitgliedern und der Vorstandschaft für die Arbeit.

Anzeige

Der stellvertretenden Vorstandsvorsitzende, Dr. Thomas Kunstfeld, sowie der Geschäftsführende Vorsitzende der Stadtkapelle, Armin Hurler, berichteten ebenfalls über einige Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr, richteten den Schwerpunkt ihrer Berichte aber auf die geplanten Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2007. "Ich bin sicher, dass es uns gelingen wird, sowohl für unsere Mitglieder wie auch für die gesamte Bevölkerung von Kirchheim ein abwechslungsreiches und ausgefallenes Programm zum 175-jährigen Jubiläum der Stadtkapelle zu präsentieren", so Hurler.

Nach den weiteren Berichten der übrigen Vorstandsmitglieder und der Entlastung der Vorstandschaft wurden von der Mitgliederversammlung Ämter neu besetzt. Andreas Haussmann als Vorstandsvorsitzender, Michael Stork als Leiter der Jugendabteilung, Gerhard Schörg als Leiter der Finanz- und Vermögensabteilung sowie Eva Hurler als Leiterin des Bereichs Passive Mitglieder wurden bestätigt. Sylvia Mühlherr und Tanja Hartmann wurden als Kassenprüferinnen ebenfalls bestätigt.

Auch in diesem Jahr hatte Andreas Haussmann wieder die Freude, eine große Zahl von Mitgliedern zu ehren. Für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft im Verein und im Verband wurden Julia Hörcher, Sandra Weber und Volker Zange die Ehrennadel in Bronze sowie eine Urkunde überreicht. Für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Stadtkapelle wurde das Ehrenmitglied Bernd Neugebauer sowie das aktive Mitglied Hans-Joachim Ehrle ausgezeichnet. Für zehn Jahre passive Mitgliedschaft konnte Haussmann den Herren Aldo Ferrani, Werner Hauser, Rolf Heckelmann und Richard Planitz eine Urkunde überreichen.

Es gab an diesem Abend auch noch zwei besondere Ehrungen für Andreas Haussmann zu übernehmen. Zuerst konnte Haussmann Michael Stork für 20 Jahre aktive Tätigkeit in der Vorstandschaft der Stadtkapelle Dank aussprechen, verbunden mit einem Geschenk, bevor es ihm eine besondere Ehre war, Emil Büttner zum Ehrenmitglied der Stadtkapelle zu ernennen. Emil Büttner hat seine musikalische Karriere 1956 begonnen und ist 1972 in die Stadtkapelle Kirchheim eingetreten. Seit Beendigung seiner aktiven Musikerlaufbahn 1992 unterstützt er die Stadtkapelle als förderndes Mitglied. Als Jugendleiter startete er gemeinsam mit dem damals neuen Dirigenten Harry D. Bath die erste Jugendwerbung der Stadtkapelle. Auch er war vom Erfolg der Aktion überrascht und konnte mit über 20 Anmeldungen die erste Jugendkapelle in Kirchheim gründen. Büttner war von 1978 bis 1980 Zweiter Vorsitzender und von 1981 bis 1984 Erster Vorsitzender der Stadtkapelle Kirchheim. In diesen Ämtern war er gemeinsam mit Harry D. Bath maßgeblich am Aufstieg der Stadtkapelle beteiligt. Aus diesem Grunde hat sich die Vorstandschaft der Stadtkapelle entschieden, ihn zum Ehrenmitglied zu ernennen und Haussmann besiegelte dies mit einer Urkunde. Zum Abschluss wurden alle Turmbläser geehrt, die im vergangenen Jahr wieder fast jeden Samstag vom Turm des Rathauses spielten.

Am Ende blickte Haussmann auf das Jahr 2006. Als Höhepunkt ist die Teilnahme der Stadtkapelle am Landesmusikfest in Villingen-Schwenningen auf dem Jahresprogramm. Er verband mit diesem Ausblick die Hoffnung, bei diesem Wettbewerb wieder vorne mit dabei sein zu können. Zum Abschluss lobte er die kontinuierliche Arbeit in der Vorstandschaft und war sich sicher, dass auch dieses Jahr zu einem sehr erfolgreichen in der Vereinsgeschichte werden wird.

cm