Lokales

Zehner verabschiedet

Zum neunten Mal wurde an der Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Jesingen das freiwillige zehnte Schuljahr durchgeführt, mit dem es besonders befähigten Hauptschülern möglich ist, auf direktem Weg zum mittleren Bildungsabschluss zu gelangen.

KIRCHHEIM Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Rektor Günter Bosch von der Werkrealschule Dettingen, stellte anlässlich der Schlusssitzung fest, dass folgende Schülerinnen und Schüler die Prüfung bestanden haben: Hans-Martin Allmendinger (Weilheim), Kai Anderson (Ötlingen), Florian Beinschrodt (Kirchheim), Fabian Carucci (Kirchheim), Florian Lingauer (Kirchheim), Amar Singh (Kirchheim), Rouven Sommer (Jesingen), Matthias Weber (Notzingen), Batosz Zajac (Ötlingen), Franziska Hausch (Kirchheim), Susanne Kirchner (Neidlingen), Sandra Krupa (Kirchheim), Lina Moor (Ötlingen), Elena Wimpenny (Lindorf).

Anzeige

Von diesen fünfzehn Absolventen des mittleren Bildungsabschlusses wechselt einer auf ein berufliches Gymnasium, sechs werden ein Berufskolleg besuchen. Neun Schülerinnen und Schüler gehen in die betriebliche Ausbildung, wobei Berufe wie Elektroniker, Restaurantfachmann, Einzelhandelskaufmann und sogar Industriemechanikerin gewählt wurden.

In einer kleinen Abschlussfeier überreichte Rektor Hans Gregor die Zeugnisse der mittleren Reife. Er überbrachte die Glückwünsche des Kollegiums und zollte seinen Respekt vor dieser großen Leistung. Die Stunde des Abschieds von der Jesinger Werkrealschule stehe für einen unstreitbaren Erfolg. Die mittlere Reife, die die Schülerinnen und Schüler jetzt haben, könne ihnen keiner mehr nehmen. Eine solche Qualifikation, da ist sich Hans Gregor sicher, wird den jungen Leuten in Zukunft einige Türen öffnen.

(hg)