Lokales

Zeit der Raubüberfälle

Die Anzahl der Raubüberfälle in Baden-Württemberg ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen.

KREIS ESSLINGEN Ein Rückgang war insbesondere bei Raubüberfällen in Wohnungen, auf Geld- und Werttransporte und auch bei räuberischen Angriffen auf Kraftfahrer zu verzeichnen. Dagegen ist das Risiko, Opfer eines Raubüberfalls zu werden, für das Personal von Spielhallen, Tankstellen und Einzelhandelsgeschäften leicht gestiegen.

Anzeige

Die Überfälle werden bevorzugt gegen Ende der Geschäftszeiten begangen, wenn die Ladenkassen meist gut gefüllt sind. Teilweise wird das Personal auch nach Geschäftsschluss im Büro bei der Abrechnung der Tageseinnahmen überfallen. Einen absoluten Schutz vor Raubüberfällen gibt es nach Meinung der Polizei im täglichen Geschäftsbetrieb natürlich nicht. Man kann aber potenziellen Tätern ihr "Handwerk" deutlich erschweren und dadurch den Anreiz zur Tat verringern.

Hierzu ein paar Tipps der Polizei: Schützen Sie die Kasse gegen Einblicke und halten Sie den Kassenbestand so niedrig wie möglich.

Vor Abrechnung der Tageseinnahmen sollten alle Türen, auch Neben- und Lieferanteneingänge verschlossen sein. Achten Sie dabei auf Einschleichtäter.

Führen Sie die Kassenabrechnung nur in verschlossenen und von außen nicht einsehbaren Räumen durch.

Bei einem Raubüberfall gilt als oberster Grundsatz: Der Schutz von Leben und Gesundheit ist wichtiger als materielle Werte. Bewahren Sie Ruhe und gehen Sie kein unnötiges Risiko ein.

Prägen Sie sich wesentliche Tätermerkmale wie Bekleidung, Alter, Größe, Haarfarbe und Sprache sowie den Tatablauf ein.

Sollten Sie während des Überfalls nicht unmittelbar bedroht sein, lösen Sie stillen Alarm aus. Informieren Sie auf jeden Fall nach der Tat so schnell wie möglich die Polizei.

Über sicherungstechnische Maßnahmen informiert kostenlos die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Polizeidirektion Esslingen. Dieser Service ist kostenlos, unverbindlich und produktneutral. Man kann unter Telefon 0711/3990-136 Kontakt mit dem zuständigen Beamten aufnehmen und einen Termin vereinbaren. Weitere Informationen zum Thema Raub findet man auch im Internet unter www.polizei-beratung.de

fm