Lokales

Zeller K.o. durch Handelfmeter

Der TSG Zell musste sich dem TSuGV Großbettlingen aufgrund einer vermeintlichen Fehlentscheidung des Schiedsrichters mit 0:1 geschlagen geben.

GROSSBETTLINGEN Die erste Halbzeit war geprägt von Zweikämpfen im Mittelfeld ohne groß Vorteile für eine Mannschaft. Auch nach der Pause änderte sich wenig am Spielverlauf. Zell verteidigte geschickt und Großbettlingen wusste nur mit langen Bällen auf die abgemeldeten Spitzen zu gefallen. So dauerte es bis zur 63. Minute, ehe der Schiedsrichter aus unerfindlichen Gründen auf den Zeller Elfmeterpunkt zeigte. Doch Oliver Kurz nahm das Geschenk nicht an und TSG-Keeper Jauss konnte den Elfmeter parieren. In der 73. Minute dann die erste große Chance aus dem Spiel heraus, als Jauss einen Schuss aus dem Gewühl parieren konnte. Im direkten Gegenzug über den eingewechselten Zadka scheiterte Singh jedoch an Großbettlingens Torhüter Ossner.

Anzeige

Als sich alle Beteiligten schon mit der Punkteteilung abgefunden hatten, dann der zweite Elfmeter-Pfiff des Schiedsrichters (89.), Handelfmeter für Großbettlingen dieses Geschenk ließ sich Iskender Kahriman nicht nehmen und netzte zum mehr als glücklichen 1:0 ein.

awo

TSuGV Großbettlingen:

Ossner Keller, Failenschmid, Feldmaier, Bauer Ebinger, J. Kurz, Wurster, O. Kurz Aralo (90. Kaiser), Kahriman.TSG Zell:

Jauss Nies (26. Gutbrod), Moldovan, Deva Flauto, Engelmann, Schumacher, Liebrich, Dino Scroppo (75. Capuano) Mario Scroppo (66. Zadka), Singh.Tor:

1:0 Kahriman (89., Handelfmeter).Gelbe Karten:

Feldmaier, Wurster, Kurz Capuano, Dino Scroppo, Mario Scroppo, Flauto, Moldovan.Gelb-Rot:

Singh, Flauto (beide 90., Meckern).Rot:

Kurz (Beleidigung).