Lokales

Ziegelin geht von Bord

Rainer Ziegelin, Spielertrainer beim B-Ligisten VfL Kirchheim II, wird den Verein zum Saisonende verlassen. "Ziege" steht in Verhandlungen mit dem TV Unterlenningen. Auch der TSV Holzmaden ist wohl ein Thema.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Notzinger Jubel im Eybacher Tal. Der Bezirksligist gewann gestern beim Landesligaabsteiger und Tabellenführer 2:1. Der spielende Abteilungsleiter Ingo Schäfer: "Wir konnten es kaum fassen, dass wir das Spiel gewonnen haben." 300 Fans, darunter rund 70 aus Notzingen, staunten nicht schlecht. Schäfer war auch von der Atmosphäre im Stadion tief beeindruckt: "Das ist schon fast professionell, was die aufgezogen haben. Das war richtige Gänsehautstimmung." Der Trainerwechsel in Nabern brachte noch nicht die erhoffte Wende. Der neue Coach am Oberen Wasen, Karl-Heinz Toparkus, nach der 1:3-Heimniederlage gegen die SF Dettingen: "45 Minuten haben gefehlt." Die Schwächen im Team sind nicht neu. Toparkus: "Vorne fehlt ein Knipser." Dennis Veil wird diese Woche aus dem Urlaub zurückerwartet. Der 20-Jährige ist zumindest eine Alternative im Angriff. Leicht wird es für den neuen Übungsleiter sicher nicht. Nach Gunter Hinger hat sich auch Siggi Müller, der Trainer der zweiten Mannschaft, verabschiedet. So musste Toparkus bei der letzten Trainingseinheit 28 Spieler beschäftigen. Trotzdem glaubt er noch an die Wende: "Es sind doch 13 Endspiele und daher jede Menge Punkte zu vergeben."

Unter dem Reußenstein brennt es (noch) nicht. Klaus Moll, Mitglied der Abteilungsleitung, dementierte alle Gerüchte über angebliche Probleme mit Spielertrainer Volker Krissler. Ganz im Gegenteil: "Vogge ist einer der besten Trainer, die je in Neidlingen trainiert haben." Der Coach selbst glaubt das Problem der derzeitigen Misserfolge zu kennen: "Die Vorbereitung nach der Winterpause war nicht optimal. Da waren oft nur fünf oder sechs Spieler im Training. " Das 1:2 gestern in Wolfschlugen war die dritte Niederlage im dritten Spiel in diesem Jahr. Krissler: "Uns ist der Ernst der Lage bewusst. " In Wolfschlugen lief es gar nicht so schlecht. "Das war ein Schritt nach vorne. Ich glaube, dass es die Spieler jetzt begriffen haben." Am Sonntag kommt der FC Unterensingen unter den Reußenstein.

Die Spatzen pfeifen das Gerücht seit einigen Tagen von den Dächern: Rainer Ziegelin verlässt den B-Ligisten VfL Kirchheim II zum Saisonende. Gestern bestätigte "Ziege" das Gerede in Fußball(fach)kreisen: "Es ist Fakt, dass ich beim VfL zum Saisonende aufhören werde." Inzwischen wurden Verhandlungen mit dem TV Unterlenningen geführt.

Auch Marc Mayer, unter anderem früher in Diensten der SGEH, der SF Dettingen und des TSV Jesingen, ist auf dem Bühl ein Thema. Quasi als Tandem könnte das Duo für frischen Wind sorgen. TVU-Abteilungsleiter Otto Albas wollte zur aktuellen Situation noch keine Stellung beziehen. Entschieden ist freilich noch gar nichts, denn auch der TSV Holzmaden ist für Ziegelin interessant: "Das ist eine Top-Adresse mit optimalen Trainingsbedingungen."

Doch noch ist Ziegelin bei der Verbandsliga-Reserve beschäftigt: "Meine volle Konzentration gilt bis zum Saisonende dem VfL." Schließlich wollen die Kirchheimer noch um den Aufstieg mitspielen.