Lokales

Ziel: eigenes Profil für den Kreis

Die Tourismusmanagerin Tanja Gems hat ihre Stelle angetreten

Zum ersten April hat die Diplom-Geografin Tanja Gems ihre Stelle als Tourismusmanagerin beim Landkreis Esslingen angetreten. Gestern stellte sie sich im Ausschuss für Technik und Umwelt des Kreistags kurz vor.

Anzeige

ANKE KIRSAMMER

Kreis Esslingen. „Noch ist es zu früh für ein konkretes Maßnahmenbündel“, betonte Landrat Heinz Eininger und warnte damit vor überzogenen Erwartungen im Rund. Welch touristisches Potenzial im Kreis steckt, tippte Eininger lediglich kurz an und nannte das Naturschutzzentrum, Beuren sowie das Museum in Holzmaden. . .. Mit der bei der Wirtschaftsförderung angesiedelten Stelle der Tourismusmanagerin möchte der Landkreis die „Scharnierfunktion“ zwischen örtlicher und regionaler Ebene einnehmen.

In Krefeld geboren, hat Tanja Gems in Trier Fremdenverkehrsgeografie studiert. Zuletzt war sie als Touristikerin beim Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touring-Club in Wien tätig. „In den vergangenen beiden Wochen habe ich mir hier im Landkreis erst einmal einen Eindruck verschafft“, so Tanja Gems. Dazu gehörten auch Besuche bei einigen Gemeinden. In ihrer künftigen Arbeit sieht die Diplom-Geografin drei Schwerpunkte: Das genaue Ausloten der touristischen Möglichkeiten im Zusammenhang mit dem Biosphärengebiet gehört dazu. Ein weiteres großes Thema wird die Vorbereitung des Messeaufritts auf der CMT im kommenden Jahr sein, zudem möchte sie Produkte und Angebote für Messe- und Geschäftstouristen gestalten. „Ich werde dabei auf das zurückgreifen, was bereits vorhanden ist“, betonte Tanja Gems. Ein Ziel ist, dem Landkreis ein eigenes Profil zu geben. Beispielhaft führte die Tourismusmanagerin Geologie und Kulinarik an. Angedacht ist auch der Blick über die Kreisgrenzen hinaus. Eine detaillierte Präsentation der Vorhaben soll in einem Vierteljahr erfolgen, also wenn die Tourismusmanagerin „100 Tage im Amt“ ist, so der Landrat.

In den jüngst veröffentlichten Gäste- und Übernachtungszahlen sieht die Kreisverwaltung das „enorme touristische Potenzial“ bestätigt. Von Januar bis Dezember 2007 gab es im Landkreis 881 466 Übernachtungen, das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 8,3 Prozent. Im Januar 2008 verzeichnete die Hotellerie gegenüber dem Vorjahr gar einen Zuwachs um 22,7 Prozent. Grund ist vor allem die neue Messe.