Lokales

Zigaretten nicht „in“

Kampagne „Be smart – don‘t start“

„Be smart – don’t start“ – ist eine wirkungsvolle Antiraucher-Kampagne, die in diesem Schuljahr wieder 84 Klassen aller Schularten aus dem Landkreis Esslingen zum Mitmachen bewegt hat.

Kreis Esslingen. Der internationale Wettbewerb wird im Schuljahr 2008/2009 zum zwölften Mal in Deutschland durchgeführt. Inhalt der Kampagne Nichtrauchen ist die Selbstverpflichtungserklärung von Schulklassen, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen beziehungsweise nicht mit dem Rauchen anzufangen. Darüber hinaus beschäftigen sich die Klassen intensiv mit dem Thema „Nichtrauchen“. Weit über reine Information hinaus entwickeln sie Ideen, sich kreativ mit dem Thema auf vielfältige Weise auseinanderzu setzen. Den begleitenden Lehrern stehen für die Bearbeitung im Unterricht in den 26 Wochen bis Ende April 2009 vielfältige Materialien mit inhaltlichen und methodischen Vorschlägen zur Verfügung. Sie werden bei der Umsetzung unterstützt von der Koordination Suchtprophylaxe des Landkreises.

Als bundesweiter Preis winkt den teilnehmenden Schülern eine Klassenreise, darüber hinaus werden vom Landkreis Erlebnis- und Kreativworkshops als Preise vergeben.

Nach den neuesten Zahlen einer Erhebung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unter jungen Menschen im Alter von 12 bis 25 Jahren ist der Raucheranteil auf den niedrigsten Stand seit 1979 gesunken. Der Rückgang der Raucherquote unter jungen Menschen ist als ein Erfolg der Tabakpolitik in Deutschland zu werten. Die strukturellen und präventiven Maßnahmen der letzten Jahre greifen. Bei der jungen Generation hat ein Bewusstseinswandel hin zum Nichtrauchen stattgefunden.

In Baden-Württemberg wurde die Kampagne durch das Sozialministerium und das Landesgesundheitsamt initiiert, die Umsetzung durch die Finanzierung der AOK Baden-Württemberg ermöglicht. Die Evaluation zeigt, dass beteiligte Schulklassen ihren Nichtraucherstatus auch über die Projektphase hinaus aufrechterhalten.

Gesucht werden von der Koordination Suchtprophylaxe des Landkreises Esslingen noch weitere Sponsoren für erlebnisorientierte Workshops als weitere Klassenpreise. Im vergangenen Jahr konnten unter elf Gewinnerklassen Preise verlost werden. Unterstützer und Sponsoren sind bisher die Württembergische Landesbühne, die Kommunale Kriminalprävention, das Freilichtmuseum Beuren, die Wilhelma in Stuttgart, das Naturschutzzentrum Schopfloch und die Fachhochschule für Kunsttherapie in Nürtingen. In den Workshops sollen die Jugendlichen neue Erfahrungen mit sich und in der Gruppe machen, neue Interessensbereiche kennenlernen, Grenzerfahrungen, Kreativität und Spaß erleben. Somit wirken die Preise bereits suchtvorbeugend im Sinne von Stärkung der Persönlichkeit und einer guten Klassengemeinschaft.

Nähere Informationen gibt es über das Landratsamt Esslingen, Christiane Heinze, Telefon 0 70 21/9 70 43 28, E-Mail: heinze@drogenberatung-kirchheim.de. la

Anzeige