Lokales

"ZiSch" kommt jetzt auch an die Grundschule

Vom heutigen Montag an wird an den Grundschulen rund um die Teck experimentiert, dass es nur so "zischt": Erstmals nehmen Grundschüler am Projekt "Zeitung in der Schule" (ZiSch) teil. 609 Schülerinnen und Schüler aus 28 dritten und vierten Klassen bekommen an jedem Schultag bis Weihnachten ihr persönliches Teckboten-Exemplar in die Schule geliefert.

ANDREAS VOLZKIRCHHEIM Erst einmal vorsichtig beschnuppern, dann langsam durchblättern, Bilder anschauen und

Anzeige

(O:21070320.JP_schließlich die ersten Texte lesen: So sollten sich im Lauf des heutigen Tages mehr als 600 Acht- bis Zehnjährige an den Umgang mit dem Teckboten herantasten. Schon bald werden sie entdecken, dass die Zeitung auch für Menschen ihrer Altersgruppe eine ganze Menge interessanter Geschichten zu bieten hat.

Die Fußball-WM liegt noch nicht lange zurück, und dabei wurde auch in der Grundschule vor den Sommerferien kräftig mitgefiebert. Wer jetzt wissen möchte, wie die WM-Stars im Bundesliga-Alltag oder in einer anderen Spitzenliga im Ausland abschneiden, kann sich heute im Sportteil ausführlich darüber informieren. Auch ein Blick auf die Tabellen dürfte sich lohnen.

Doch auch wenn jemandem der Sport völlig egal ist, wird die Zeitung deshalb noch lange nicht langweilig. Jeden Tag lassen sich Berichte über Schulen finden, die vielleicht zu einem Vergleich mit der eigenen Situation anregen. Unfälle stoßen bei Schülern ebenfalls auf großes Interesse, ob sie nun irgendwo in der weiten Welt passiert sind oder in der nächsten Umgebung. Der oder die eine liest vielleicht von deutschen Soldaten auf dem Weg in den Libanon, andere lassen sich von der Zeitung an das Fest erinnern, das sie am Wochenende besucht haben. Möglicherweise entdecken sie sich dabei auch selbst auf einem der Bilder.

"ZiSch" sorgt aber auf jeden Fall dafür, dass alle Klassen einmal in der Zeitung auftauchen können mit einem eigenen Artikel: In den nächsten Wochen schwärmen die Klassen aus und besuchen Polizei, Feuerwehr, das Krankenhaus oder eine Betriebskantine. Was sie dabei erleben, schreiben sie auf und schicken es an die Teckboten-Redaktion. Sobald genügend Texte und Bilder zusammengekommen sind, werden die Artikel aus der Grundschule auf einer besonderen "ZiSch"-Seite veröffentlicht.

Außerdem hat jeder für sich die Aufgabe, Artikel zu einem bestimmten Thema zu sammeln. Dieses Thema kann man sich selbst aussuchen. Das können Hunde, Katzen oder Pferde sein, aber auch Sportarten wie Handball, Basketball, Volleyball oder Rugby. Auch Artikel über Erdbeben, Vulkanausbrüche und Überschwemmungen lassen sich sammeln, genauso wie Berichte über Fahrradunfälle mit und ohne Helm. Am Schluss beschreiben die Dritt- und Viertklässler noch, was sie da gesammelt haben und was ihnen dabei besonders aufgefallen ist. Für die besten drei dieser Arbeiten gibt es sogar einen Preis zu gewinnen.

Der größte Preis des "ZiSch"-Projekts besteht aber darin, dass sich die Grundschüler von heute an wie Erwachsene verhalten können, indem sie täglich Zeitung lesen. Dadurch wissen sie über viele Dinge besser Bescheid als Gleichaltrige, die keine Zeitung haben. Und außerdem lernen die Dritt- und Viertklässler ganz nebenbei, dass Lesen in der Schule nicht nur eine lästige Pflicht sein muss, sondern auch ganz einfach Spaß machen kann.