Lokales

Zuerst Schokolade, dann die Trampelpolka

Die letzten Tage des Jahres sind es, die die Vereinsfamilie des Trachtenvereins noch einmal zusammenführt. Ein neuer Name für das letzte Fest des Jahres und ein neuer Saal. Der festlich dekorierte Bürgerhaussaal in Lindorf gab den Rahmen und ein neues Programm sorgte für Aufmerksamkeit.

KIRCHHEIM Aufgeregte Buben und Mädchen mit ihren bunten Trachten begannen mit dem Müllertanz, Flötenspiele brachten vorweihnachtliche Stimmung auf und damit die Gemüter wieder erhitzt wurden, spielte der Leiter der Theatergruppe Egon Ebner mit seinem neuen Pferd im Stall Alexander Lauff "Schwäbische Witze".

Anzeige

Als der Übergang zum "Mariele von der Alb" länger dauerte, konnte man die Kinder nicht mehr halten, sie eroberten die Bühne und sangen aus voller Kehle Weihnachtslieder. "Morgen Kinder, wird's was geben" trällerten die Jüngsten und forderten so ihre Geschenke ein. Natürlich gab es große Pakete für die fleißigsten Trachtler des Jahres und eine Schokoladentüte. Mit leicht verschmiertem Mund ging es sofort auf die Bühne zur "Trampelpolka" und "Auf die Jagd", bevor dann eine Gruppe vierjähriger kleiner Tänzer das "Eselchen" mimten und wackelten und mit großem Beifall verabschiedet wurden. Spitze Zunge und frech, frivol gab das Mariele ihre Kommentare zum Besten.

Verdiente Mitglieder zu ehren ist für den Vorsitzenden eine schöne Pflicht. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Hanna Schuster, die Frau des Ehrenvorstandes, ausgezeichnet. Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten das Ehepaar Schürmann, Anni Hermeneit und für zehn Jahre wurden Reinhard Maister und Ottmar Fischer geehrt. Für viele Jahre aktive Zeit im Vereinsleben wurde Ernst Russegger als Jugendleiter und Jugendvorplattler mit einem Geschenk bedacht, ebenso die langjährige Kassiererin Sibylle Schuster. Beide hatten beinahe zwei Jahrzehnte als Ausschussmitglieder den Verein tatkräftig unterstützt. Auch die ausscheidende Jugendleiterin Yvonne Stepan und Schriftführerin Sandra Ebner erhielten ein Geschenk.

Die letzten Stunden des Abends spielten Trachtenmusikanten auf Gitarre, Harmonika und Alphorn zur Unterhaltung und bevor die Vereinsfamilie mit den besten Wünschen für die Weihnachtstage und einem guten Rutsch ins neue Jahr auseinander ging, drehten die Mitglieder noch einige entspannte Tanzrunden.

ah