Lokales

Zusätzliche Lehrerstunden begrüßt

Elf Schulen im Landkreis Esslingen sind in der ersten Antragsrunde des neuen Landesprogramms zum Ausbau von Ganztagsschulen in Baden-Württemberg mit von der Partie, darunter die Kirchheimer Raunerschule und die Karl-Erhard-Scheufelen-Schule in Lenningen. Sie erhalten zusätzliche Lehrerstunden zugewiesen.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

KREIS ESSLINGEN Im vergangenen Jahr erhielt die Stadt Kirchheim als Schulträger den Zuschlag vom Land für die baulichen Maßnahmen an der Raunerschule. Nun gab das Kultusministerium grünes Licht für fünf zusätzliche Lehrerstunden an der Kirchheimer Bildungseinrichtung aufgrund des "erhöhten pädagogischen Förderbedarfs". Die Raunerschule startet ihr Ganztagsschulkonzept im kommenden Schuljahr mit Klasse fünf. Zu ihrem Glück fehlt Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker jetzt nur noch der Zuschuss des Landes für die neue Raunersporthalle. Die jetzt bestehende Sporthalle soll nämlich im Rahmen des Ganztagsschulkonzepts in Aufenthaltsräume umgebaut werden. "Wir brauchen den Platz", sagte die Oberbürgermeisterin, die auf einen warmen Geldregen aus Stuttgart in Höhe von 600 000 bis 700 000 Euro hofft.

"Wir sind froh, dass unsere Schule berücksichtigt wurde", meinte Lenningens Bürgermeister Michael Schlecht, der darauf hinwies, dass Lenningen "frühzeitig in das Thema eingestiegen" sei. Er begrüßte die zusätzlichen Lehrerstunden für die offene Ganztagsschule, die in Lenningen ab dem nächsten Schuljahr in der Haupt-, Real- und Förderschule starten wird.

Bis zum Jahr 2015 sollen im Land insgesamt 40 Prozent der öffentlichen allgemeinbildenden Schulen als Ganztagsschulen eingerichtet werden. Laut Kultusminister Rau ist das Ziel, jedem Kind und jedem Jugendlichen bei Bedarf die Möglichkeit zu bieten, eine Ganztagsschule zu besuchen. Ganztagsschule sei ein Weg, um schulische Förder- und Integrationskonzepte zu verbessern. eine Schlüsselrolle komme dabei dem Ganztagsschul-Konzept der "Schulen mit besonderer pädagogischer und sozialer Aufgabenstellung" zu. Dazu zählen sogenannte "Brennpunktschulen".

Das neue Landesprogramm sieht erstmals vor, dass Ganztagsschulen in offener Angebotsform an öffentlichen allgemeinbildenden Schulen mit zusätzlichen Lehrerstunden je Woche ausgestattet werden können. Grundschulen erhalten zusätzlich vier Lehrerstunden je Ganztagsklasse und Woche, Haupt- beziehungsweise Realschulen zwei Lehrerwochenstunden, Gymnasien und Förderschulen bekommen zusätzlich eine Lehrerwochenstunde.

INFOIm Landkreis Esslingen kamen elf Bildungseinrichtungen zum Zuge. Außer der Raunerschule in Kirchheim und der Karl-Erhard-Scheufelen-Schule in Lenningen sind dies die Herderschule und die Waisenhofschule in Esslingen, die Schlossgartenschule in Wernau, die Lützelbachschule in Reichenbach, die Burgschule in Plochingen, die Grund- und Hauptschule in Grötzingen, die Auwiesenschule in Neckartenzlingen und die Mörikeschule sowie das Hölderlingymnasium in Nürtingen.