Lokales

Zuversicht vor zehnter Teilnahme

Ein ungewöhnliches Jubiläum feiert Norbert Braun Mitte August: Im schweizerischen Zofingen absolviert er seinen zehnten Powerman-Weltcup-Duathlon. Seine bisherige Bilanz: Fünf Top-Ten-Platzierungen in seiner Altersklasse.

DETTINGEN Bei seiner ersten Teilnahme beim Powerman in Emmental 1998 sicherte sich Braun noch durch einen der letzten Qualifikationsplätze die Teilnahme für den Zofinger Weltklasse-Duathlon, der ein Jahr später stattfand. Das war ursprünglich der Traum, den sich der 43-jährige Dettinger erfüllen wollte. Danach folgte eine erfolgreiche Bilanz: Fünf Mal in der Schweiz, zwei Mal in Luxemburg, in Holland, Österreich und in Dänemark der Tecksportler war schon in halb Europa unterwegs.

Anzeige

Nicht nur als Athlet, sondern auch auf organisatorischer Ebene zahlt sich sein Einsatz aus, denn mittlerweile ist Braun der Duathlonbeauftragte der Senioren bei der Deutschen Triathlon Union (DTU). Schon bei der ITU-Langdistanz-Duathlon-Weltmeisterschaft Ende Mai in Italien hatte Braun die Verantwortung für die Deutsche Nationalmannschaft.

Nun stehen also die Weltmeisterschaften an: Der Kultstatus des Wettkampfs, die anforderungsreichen Strecken, die legendäre Atmosphäre in der "Arena" und die fantastischen Zuschauermengen machen das Event in Zofingen zum Höhepunkt der internationalen Duathlonsaison. Deshalb startet Braun auch schon zum dritten Mal dort noch für das Sparda-Team Rechberghausen. Danach steht ein Vereins- beziehungsweise Teamwechsel bevor.

Obwohl die Doppelfunktion als Athlet und DTU-Funktionär nicht immer einfach ist, möchte Norbert Braun auf jeden Fall wieder einen Platz unter den ersten 15 erreichen. Eine Verbesserung seiner Bestzeit wäre für ihn fantastisch, hängt aber neben dem Training auch noch von einigen anderen Faktoren ab. Denn im Kampf um den WM-Titel wird auch die taktische Einteilung der Kräfte mitentscheidend sein. Das heißt für Braun, sein vorhandenes Leistungspotenzial voll auszuschöpfen. Beim schwersten Duathlon der Welt wird der abschließende 30-Kilometer-Lauf entscheiden.

Beim Klassiker in der Schweiz sind die Distanzen zehn Kilometer (Lauf), 150 Kilometer (Radfahren ohne Windschatten) und 30 Kilometer (Lauf) zu absolvieren.

pm