Lokales

Zwei Bronzemedaillen im russischen Volkov-Cup

VELIKI NOVGOROD Als erster deutscher Gruppe gelang der zehnjährigen Schlierbacher Sportakrobatin Sophia Müller zusammen mit ihrer Partnerin Janina Hiller (16) ein Medaillengewinn beim Volkov-Cup im russischen Veliki Novgorod. Bei dem wichtigsten Turnier nach Welt- und Europameisterschaften gewannen sie je eine Bronzemedaille in der Balance-Übung und im Mehrkampf für den TSGV Albershausen.

Anzeige



Novgorod in der Nähe von Sankt Petersburg war diesmal Ausrichter des Turniers mit dem berühmten Kosmonauten Russlands im Namen. Die Albershausener hatten an dieses Turnier nicht gerade die besten Erinnerungen. So war vor zwölf Jahren der Begründer der TSGV- Sportakrobatik-Abteilung, Georg Mäußnest, in Moskau verstorben. Die TSGV-Akrobaten fuhren deshalb mit gemischten Gefühlen hin. Sportlich gesehen geriet die Veranstaltung allerdings zum ganz großen Erfolg für Janina Hiller und Sophia Müller.



InVeliki Novgoro gingen Gruppen aus acht russischen Staaten, aus Belgien und Deutschland an den Start. Geturnt wurde mit Vorkampf und Einzelfinale. Insgesamt mussten die Gruppen fünfmal auf die Matte. Am ersten Wettkampftag schaffte das Albershausener Mädchen-Duo den Einzug ins Finale der Tempo-Übung. Dort mussten sie einen Rückschlag hinnehmen. Beim Überwurfsalto in den Schwan gab es eine kurze Bodenberührung und mehr als der fünfte Platz war nicht drin.



Am zweiten Wettkampftag hatten sie nichts mehr zu verlieren. Als fünfte kamen sie wieder in das Finale der Balance-Übung. Mit 15,6 Punkten schafften sie die Sensation und gewannen die Bronzemedaille. Gestärkt durch einen Tag Wettkampfpause und neues Selbstvertrauen holten sie sich mit der viertbesten Wertung in der Kombi-Übung eine weitere Bronzemedaille im Mehrkampf hinter Weißrussland und Russland. Für die Wertung der offenen Russischen Meisterschaften, bei dem alle fünf Übung zusammengezählt wurden, fehlte den Albershausenerinnen ein knapper halber Punkt auf die Drittplatzierten aus Kasachstan. Von einer Jury wurden Sophia Müller und der Untermann des Kasachstan-Vierers zu "Miss und Mister Competition" gewählt.