Lokales

Zwei Hunde wurden vergiftet

DENKENDORF Zwei Hunde verstarben am Heiligen Abend in Denkendorf, nachdem sie eine giftige Substanz gefressen hatten. Ein weiterer Hund, der ebenfalls Vergiftungserscheinungen aufwies, überlebte, nachdem er rechtzeitig von einem Tierarzt behandelt wurde.

Anzeige

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein Junge mit seinem Labradormix am Samstag gegen 13.15 Uhr in der Hohenheimer Straße in Denkendorf unterwegs. Er bemerkte, wie das Tier in der Nähe eines Blockhauses an einer Böschung etwas ableckte. Gegen 17 Uhr traten bei dem Hund so schwere Vergiftungserscheinungen auf, dass die Halter einen Tierarzt aufsuchten. Dort musste das Tier eingeschläfert werden.

Nachdem die Hundehalter Anzeige erstattetet hatten, suchten Beamte des Polizeireviers Filderstadt den Tatortbereich erfolglos nach verdächtigen Gegenständen ab. Im Laufe des Dienstas wurde beim Polizeiposten Neuhausen ein weiterer Fall angezeigt, indem Hunde eine vergiftete Substanz zu sich nahmen. Der Hundebesitzer hielt sich mit seinen beiden Bordercollie-Mischlingen am Heiligen Abend in der Zeit zwischen 16 und 17 Uhr in Denkendorf im Bereich der Hohenheimer/Heinrich-Werner-Straße/Hasenheim/CVJM-Heim auf. Als er wieder zu Hause war, stellten sich bei seinen Tieren Vergiftungserscheinungen ein. Sofort begab er sich in eine Tierklinik. Dort musste ein Hund eingeschläfert werden. Der zweite überlebte. Der Polizeiposten Neuhausen, Telefon 0 71 58/95 16 - 0, bittet um Zeugenhinweise. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich zu melden.

lp