Fussball

Spitzenspiel hat Thriller-Charakter

Fußball-A-Jugend Weilheim drehte ein 0:3 gegen den VfL in letzter Minute noch zum Sieg.

Drei Tore des Kirchheimers Lasse Fröschle reichten nicht, um den Sieg gegen Weilheim und den Platz an der Tabellenspitze zu sich
Drei Tore des Kirchheimers Lasse Fröschle reichten nicht, um den Sieg gegen Weilheim und den Platz an der Tabellenspitze zu sichern.Foto: Mirko Lehnen

Kirchheim. Was für ein Nachbarschaftsduell. 90 spannende Minuten, sieben Tore, viele Emotionen und am Ende ein 4:3-Erfolg der überglücklichen Gäste aus Weilheim, die im Verbandsstaffel-Spitzenspiel gegen die Kirchheimer A-Jugend-Fußballer kurz nach der Halbzeit noch 0:3 zurückgelegen hatten. Mit Moral und drei Treffern in der Schlussviertelstunde entrissen sie dem VfL die Tabellenspitze und kletterten selbst auf Rang eins.

Anzeige

Lange Zeit hatte es an der Jesinger Allee nicht danach ausgesehen. Nach verhaltenem Beginn war es Lasse Fröschle, der mit dem 1:0 die kleinen Blauen in der siebten Minute in Führung brachte. Das Duell Erster gegen Zweiter nahm Fahrt auf, und erneut Fröschle war es, der auf 2:0 erhöhen konnte. Der VfL Kirchheim war Herr im eigenen Haus. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Gäste etwas stärker. Nach der Pause war es aber wieder der Kirchheimer Nachwuchs, der besser startete. Fröschle sorgte mit seinem dritten Treffer fürs 3:0.

Was danach folgte, wird beim VfL-Team um das Trainerduo Christopher Andrä und Manuel Rothweiler sicherlich noch für das eine oder andere Kopfzerbrechen sorgen. Denn der Foulelfmeter für Weilheim, mit dem Kara Batunhan in der 52. Minute auf 1:3 verkürzte, brachte den VfL offensichtlich völlig aus dem Konzept und ab vom Siegeskurs.

Die Gäste dominierten nun und drängten Kirchheim zurück an den eigenen Sechzehner. Nur noch sporadisch gelangen den Hausherren eigene Angriffsaktionen, die für eine gewisse Entlastung sorgen konnten. Nach 75 Minuten verkürzte Max Bey auf 2:3 und sechs Minuten vor Schluss besorgte er den 3:3-Ausgleich. Für die kleinen Blauen kam es aber noch dicker. Drei Minuten vor Schluss schoss Noah Bartolo das 4:3 und damit den TSV Weilheim an die Tabellenspitzeuwe.

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Heer - Borchardt, Memic (62. Gawruschenko), Piskureck, Fröschle (81. Pokvic), Kiyici, Djedovic, Lekaj, Fischer (88. Wanes), Krasnic (66. Flegel), Knapp.

TSV Weilheim: Hirsch - Landwehr (75. Boni), Kara, Huonker (70. Hrabar), Gundelsweiler, Kulinsky, Bey, Berger (45. Bartolo), Celik (70. Kirchner), Volk, Unger.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Fröschle (7., 14., 48.), 3:1 Kara (52., Foulelfmeter), 3:2, 3:3 Bey (75., 81.), 3:4 Bartolo (87.).