Fussball

Teck-Teams überzeugen bei der Generalprobe

Fußball Neidlingen, Jesingen und Weilheim schließen die Saisonvorbereitung mit klaren Siegen ab.

Der TV Neidlingen um Andreas Wendling (links) gewinnt sein letztes Testspiel vor dem Start in die Bezirksliga. Foto: Markus Brändli

Neidlingen. In ihren letzten Testspielen vor dem Auftakt in die Fußball-Bezirksliga haben die Teckvertreter TSV Weilheim, TV Neidlingen und TSV Jesingen ansprechende Leistungen gezeigt.

Die Limburgstädter kamen beim Ligakontrahenten TSV Neckartailfingen zu einem deutlichen 5:0-Erfolg. „Unter den Bedingungen, die wir hatten, haben wir eine tolle Leistung gezeigt“, war Weilheims Trainer Benjamin Geiger voll des Lobes für sein Team. Geiger musste gleich auf elf Urlauber und vier verletzte Spieler verzichten. Dennoch agierte seine Mannschaft zielstrebig nach vorne und zeigte variablen Offensivfußball. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, zuzuschauen“, freute sich Geiger. Vor allem in der ersten Hälfte boten die Limburgstädter eine sehr konzentrierte Abwehrarbeit, weshalb die Gastgeber im ersten Spielabschnitt zu keiner nennenswerten Torchance kamen. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Limburgstädter das bessere Team und erspielten sich folglich auch in dieser Höhe den verdienten Erfolg. Die Weilheimer Tore erzielten Salih Egrlic (20./Foulelfmeter, 74.), Gazi Boylu (36., 88./Foulelfmeter) und Tayip Abanoz (63.).

Der TV Neidlingen war beim 3:0-Heimsieg gegen den TSV Grafenberg ebenfalls das klar bessere Team. TVN-Spielertrainer Patrick Kölle wollte den Erfolg allerdings nicht überbewerten: „Wir müssen uns nächste Woche beim Punktspielstart schon noch etwas steigern.“ Dennoch war der Neidlinger Coach mit den Spielzügen und den Laufwegen seiner Spieler zufrieden. „Wir haben genau das umgesetzt, was wir im Laufe der Woche trainiert haben“, meinte Kölle. Vor allem in der Offensive zeigten die Neidlinger große Vorschritte und hätten bei besserer Chancenauswertung auch noch das ein oder andere Tor mehr schießen können. Außerdem stand der Bezirksligist defensiv äußerst sicher, was den Gästen im gesamten Spielverlauf lediglich zwei Einschussmöglichkeiten bescherte. „Der Klassenunterschied war klar erkennbar“, resümierte Kölle. Für den TVN trafen Christian Kuch (4.), Fabio Latzko (59.) und Nils Faustmann (80./Foulelfmeter).

Mit dem TSV Jesingen kam auch der dritte Teckverein zu einem überzeugenden Sieg: TSV-Trainer Danell Stumpe ließ beim 7:2-Erfolg in Hülben kräftig rotieren. Gegenüber dem letzten Spiel beim TSV Raidwangen gab es gleich sieben Veränderungen. Nur Luca Ruoff, Fabian Schmidt, Sedat Ibak und Laurin Zimmermann durften nochmals von Beginn an ran. Ansonsten kamen überwiegend die Spieler zum Einsatz, die zuletzt eher wenige Minuten auf dem Rasen hatten. Von Beginn an wurde der Bezirksliga-Aufsteiger seiner Favoritenrolle gerecht, was Co-Trainer Gaetano Caruana besonders freute: „Es hat mir sehr gut gefallen, dass auch die Jungs mit weniger Spielpraxis direkt so eine gute Leistung abrufen können.“ Die Jesinger Tore erzielten Sedat Ibak (3), Luiz Felipe Barbosa (2), Dennis Gomes Regalo und Max Fischer. Klaus-Dieter Leib

Anzeige