Fussball

Teck-Trio bläst zum Angriff aufs Achtelfinale

Fußball-Bezirkspokal Der VfL, der TSV Jesingen und der TSV Weilheim II bestreiten morgen ihre Drittrundenpartien.

Erfolg schweißt zusammen: Der VfL will nach dem Sieg in der Liga nun auch im Pokal gewinnen. Foto: Markus Brändli
Erfolg schweißt zusammen: Der VfL will nach dem Sieg in der Liga nun auch im Pokal gewinnen. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Mit 32 Mannschaften geht es diese Woche in die dritte Runde des Fußball-Bezirkspokals. Mit dem Bezirksligisten VfL Kirchheim, dem Kreisliga A-Vertreter TSV Jesingen und dem B-Ligisten TSV Weilheim II sind nur noch drei Vereine aus der Teckregion am Start. Alle drei haben allerdings gute Chancen, ins Achtelfinale einzuziehen.

Anzeige

Der VfL tritt am morgigen Donnerstag ab 19.30 Uhr beim FC Eislingen mit neu gewonnenem Selbstbewusstsein aus dem jüngsten 3:2-Ligaerfolg über Neuhausen an. „Der Sieg hat richtig gut getan“, freute sich VfL-Trainer Michel Forzano, der den Erfolg mit seinen Spielern am Montagabend ausgiebig auf dem Cannstatter Wasen gefeiert hat. „Das hat sich die Mannschaft einfach verdient“, betont Forzano, der mit dem VfL nun ins Pokal-Achtelfinale will. „Wenn wir abrufen, was wir können, werden wir die Begegnung auch gewinnen.“ Gegenüber den vergangenen Punktspielen wird Forzano dem ein oder anderen Spieler eine Chance geben, der bislang noch nicht so oft nicht zum Einsatz gekommen ist.

Gegner FC Eislingen steht mit 22 Punkten an der Tabellenspitze der Kreisliga A, Staffel 3. Das Ziel der Elf um den ehemaligen Kirchheimer Thomas Scheuring ist der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Bisher hatten es die Fils- täler im Pokalwettbewerb ausschließlich mit B-Ligisten zu tun. Beim TB Ruit II gab es einen 5:0-Erfolg, beim FTSV Kuchen II wurde mit 3:0 gewonnen.

Jesinger mit Personalsorgen

Der TSV Jesingen gastiert morgen mit großen Personalproblemen beim TSV Wernau, zahlreiche Spieler sind verletzt. „Wir werden den Kader mit A-Junioren auffüllen müssen“, sagt Trainer Danell Stumpe, der dem Pokalwettbewerb ohnehin wenig Bedeutung beimisst. „Das wird für uns ein besseres Trainingsspiel.“ Den einzigen Vorteil sieht der Jesinger Übungsleiter darin, dass Sascha Foschi seine Gelb-Rot-Sperre im Pokal absitzen kann und dadurch am Sonntag im Punktspiel beim TSV Altdorf wieder zur Verfügung steht.

TSVW will weiße Weste wahren

Weiter für Furore sorgen will der TSV Weilheim II. Seit Saisonbeginn hat die Landesligareserve alle Pflichtpartien gewonnen. In der Punktspielrunde gab es bisher neun Siege, im Pokalwettbewerb wurden mit dem TV Bempflingen (8:0) und dem TSGV Albershausen (8:6)) gleich zwei Kreisliga-A-Vertreter besiegt.

Folgt morgen der dritte? Der ASV Aichwald ist Tabellenelfter der A-Staffel 1 und hat von acht Ligabegegnungen gerade einmal drei gewonnen - für Weilheims Abteilungsleiter Paul Schrievers der ideale Gegner vor dem Gipfeltreffen in der Kreisliga B am Sonntag gegen die TG Kircheim: „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir guten Chancen haben, eine Runde weiterzukommen.“

Der Weilheimer Trainer Robert Walter, der am Dienstag aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, kann personell aus dem Vollen schöpfen. Anleihen aus dem Landesliga-Kader wird es nicht geben, da die Mannschaft von Trainer Benjamin Geiger zeitgleich das Abschlusstraining vor dem Ligaduell in Bargau absolviert.Klaus-Dieter Leib

Ehemaligentreffen in Eislingen

VfL-Pokalgegner FC Eislingen ist bestückt mit etlichen ehemaligen Kirchheimer Kickern. Neben Spielertrainer Thomas Scheuring (36), bis 2004 an der Jesinger Allee aktiv, jagen mit Waldemar Hechler und Timo-Heiko Webinger zwei Spieler dem Ball im Filstal nach, die vergangene Saison noch beim VfL spielten. Dazu kommen die Verbandsliga erfahrenen Akteure Fabian Abramowitz und Marius Kaufmann, der im bisherigen Saisonverlauf bereits neun Tore erzielt hat.kdl