Handball

Auf der Suche nach dem Königsweg

Corona Die Handballer des VfL Kirchheim sind ein Musterbeispiel für die aktuelle Probleme rund um pandemiebedingte Spielabsetzungen. Von Reimund Elbe

Die VfL-Handballer haben sprichwörtlich die Seuche an den Händen - obwohl selbst nicht von Coronafällen betroffen, sind bereits
Die VfL-Handballer haben sprichwörtlich die Seuche an den Händen - obwohl selbst nicht von Coronafällen betroffen, sind bereits zwei Kirchheimer Partien virusbedingt ausgefallen. Foto: Markus Brändli/Montage: tb

Die verschärfte Pandemielage im Kreis Esslingen hat unter anderem die Verbandsliga-Handballer des VfL Kirchheim hart erwischt. Die Teckstädter stehen noch ohne ausgetragenes Spiel da, auch am Wochenende ruht der Ball. Abteilungsleiter Uwe Hamann fordert nun ein einheitliches Vorgehen des Handballverbandes Württemberg (HVW) und warnt vor einem Flickenteppich. „Vereinen seitens des Verbandes freizustellen, ob sie spielen oder nicht, das ist problematisch“, sagt der Funktionär, deshalb benötige die hiesige ...

zanelbesanHdl niene Plan B nvelikisu ieemeiihctlnh gVeneoh.r

le,tlnr'corno-gkeeeStSct r(f1eya't er,tu w:{"it"hd' "hth,0"e:3i0g 025, d"eonis:in"m ,300[[ ,]50]2 l""obime: tV rif; earsl}sn )eniene' sie isb ufa isWeteer hseor,envge tsre eewidr ibe ienme krd-tseIzdenLawnirniez onv tneur 50 zu ipns.eel nmaHna ehtsi se ewi rcaMsu n,sacghiM -uleldAlitebgnibenrasHatl dse TV Rnihb.ceehca reeJn thaet teitM der eWhoc eid sagbeA red tieaPr geegn dne LVf dtaim sdas irseetines iKdenr ni rde huScel aMneks rtngea diasrnretees ma oehdceWenn eaHanbrldl seiD aspse inhct mu.szamne Uew nnaHam inrtgb eeni inthruSgeosnercaubn plus nenie Rat-rSte der eignL mi mmonndkee nrJaau nis ileSp - asllf chsi bsi ahdin die uePidien-toaaitnSm eeegssbtr a.hbe nnad an hdnneeoWcne muz iepiBesl Deilsoaeptpgpel sagt erd -Vnesufbgttii.lAeelrL

aTfr-rniVL e begnEetrl nsielEbie tah eegnw lseopnrleer eEgsäsnp itberse ads aingrTni bagensa etblib imne ,leZi sad Tinanirg nobtte re, rde frü nei snenoneebs udn tcaaiehmsrpgs honVeger in rde sbnalaldnzeeH iennadenm ennei urorVfw nemhca, ide Lega sti itrbw dre haCco rde ihhKcmrieer bifnVndagac-reMhaasslnt um adem,iNn auch dre Vabre,dn hbea ornfabef ennie iösgweKgn uz ieBgnn dre neieztw enoeowllCar eerDn d.nuegf if-TrVenarL shci easelnlbf itm neeir thunrergUbnce sde Lbgbsaiieert nu,nredeanf wlie erd hseetGuhszintudsc .reevhog urngaBme idwr nnu dglilrnea,s dass edi lansdsaaHlniob cehrt negnbneo ,hat misot ztetj esrt wignee peaSiltg sbateivrol gsta eiE.bsnlei slA seeni red tpuHrealbempo atttechebr der ahC,oc edn bpnagonSeugnsn ieb den ielnpSre rtalrcnfetuz:heheua iSet edm 7. med ei32S34-:g mi iLengastldaamhc egnge Bad gSuuaal, aht dre LVf knie tseuipnklP hrem erlvio.stab nbhae nosch tjzte ienieg msaeT in den ngiLe elthuidc mehr tPraein rasteueggna als rultiet re asd heaTm ghelsiEaneihCeniinc .tihcehhclet noegrhVe mngneatah

ketBiizeliesrers pl danRol ctosklaDh hteta cohns orv neienig ecWhon uz eendkben egb,enge asds an nneei trndbeeuinbRe uz neiPeezaitmned aukm zu ndeken s.ei asD riceKeirmhh iseeBpli iezeg n,un ewi gscreiwhi sihc die tauitSion akletul im gnerleinao ndbalalH eatld.selr nI edr kelatueln ouiStanti oclaDktsh ieen tieeelhchini woihsrgeneVsee ni nde .rVneeien Es„ its ennw ni cnheamn Kbslu iiegen ensi,pel ied euaFnr nhcit ndu asgt edr iptille,Seer zalum se cauh mi euJnedgihcber setlunihecdrehci snweudleHngsian nheemI gi.rebm itbg se neein mrfnnsHfhiomgscue. teSi dem eenlits engtisA edr zihtaoInselfkenn mi eKsri gnenssiEl ebah es atul oaDkhsclt nerwgei sal genttensuPiiotsv rntue aenvikt Hlnbadnelar ggenbe,e ailrndsleg ledctihu remh Der I,ede deenplHbaalisl ieb eienm lnvteneeuel t-reSaRt ahuc eswnoghatc ugunse,ratza htset dre islleBiizeekrpster spkeshitc muZ Eeinn eegb es ied krlahmtApo,anreitsfb zum nendAre hacu herSsrteccdhii utner erd Woche urz het.nse

Uwe aamnHn nterbie hcon wteieer negrSo m.u renieV sti lnetrsei.teDsi nnWe zu anegl ienk beAnogt h,esettb enulaf eMdtgreiil sgta dre s-lAebfteleuVgLniitr - ein ewreirte steAk,p rde eaziu,gtf eiw glnikfif sich eid akeletul gLea ttdllr.aes

HSG und Weilheimer ausgebremst

Die coronabedingte Absagewelle im Handball rollt weiter: Bevor gestern am späten Nachmittag die Landesligapartie der HSG Owen-Lenningen wegen eines Coronafalls bei Gegner HSG Bargau/Bettringen abgesagt wurde, hatte der TSV Weilheim für klare Verhältnisse gesorgt. Nach den Jugendpartien beschlossen die Vereinsverantwortlichen, auch die Spiele der Aktiven-Teams abzusagen „Diese Entscheidung hatte sich im Vorfeld abgezeichnet“, betont Harald Lehmann, Koordinator des Frauenhandballs unter der Limburg. Bei einer Zusammenkunft unter Mindestabstandsregeln erläuterten die Weilheimer alle Optionen, die auch ein Splitting als Variante enthielt - zum Beispiel nur mit ein oder zwei Mannschaften anzutreten, um das Risiko zu minimieren. Letztendlich plädierte die Mehrheit für eine einheitliche Vorgehensweise, also die Absage aller Partien der Aktiven.

Auf der Streichliste für dieses Wochenende sind somit die Bezirksligabegegnung der Weilheimer Männer beim HT Uhingen-Holzhausen, die Kreisligapartie der „Zweiten“ bei der HSG Owen-Lenningen II sowie das Bezirksligaspiel des Frauenteams beim TV Altbach. rei